Die Sommerzeit ist längst angebrochen und spätestens wenn die Tage schöner werden, stellt sich die Frage, wie man sich fit und schön für den Sommer machen kann. Bikini-Figur, ein strahlender Teint und Co. sind dabei Schlagwörter, die einem sofort in den Sinn kommen. Dabei bieten sich viele Möglichkeiten, um die sommerliche Schönheit zu unterstützen.

Mit modernen straffenden Pflegeprodukten kann man beispielsweise das Hautbild verfeinern und der Bikini-Figur ein gutes Stück näher kommen. Bewährt haben sich dabei Inhaltsstoffe, wie Koffein und Bambusextrakte, die besonders reich an Silizium sind. Moderne Texturen sind dabei sehr viel leichter, als gewohnt und kleben auch nicht so stark. Das erleichtert das Einmassieren deutlich. Aufgrund der verbesserten Konsistenzen können diese Produkte tiefer in die Haut eindringen und damit genauso schneller wirken.

Um ein wirklich perfektes Ergebnis zu erzielen, ist es aber ebenso wichtig, auf die richtige Creme-Technik zu achten. Damit sich der Umfang an Po, Bauch und Schenkeln verringert, sollte man vor dem Eincremen auf die Leiste drücken. Dadurch kann die Entschlackung des Körpers optimal unterstützt werden. Die Creme sollte nie direkt aus der Tube auf die Haut aufgetragen, sondern zuerst in der Hand angewärmt werden. Von unten nach oben wird sie anschließend mit kreisenden Bewegungen aufgetragen und einmassiert. Wer mit geballten Fäusten über die Haut streicht, die Hände anschließend flach auflegt und voneinander weg bewegt, kann sogar die Festigkeit der Haut noch stärken.

Die besten Cremes zur Hautstraffung bringen aber wenig, wenn sie das einzige Mittel auf dem Weg zum Beauty Ideal bleiben. Kurze Trainingseinheiten sind ebenso wichtig. Dabei liegt die Betonung auf kurz. Je kürzer, aber intensiver eine Trainingseinheit ist, desto höher ist die Fettverbrennung. Statt einer halben Stunde Joggen in gemächlichem Tempo bringt der kurze Sprint also aktuellen Erkenntnissen zufolge mehr. Auch Handstand, Liegestütze und Co. können die Fitness verbessern. Sogar direkt am Strand lassen sich Übungen einbauen, wie etwa das parallel zum Strand Schwimmen, der Sprint am Strand oder das mehrfache in die Wellen hinein Stürzen.

Ebenfalls von Bedeutung für die perfekte Sommerfigur ist das richtige Essen. Vor allem leichte Speisen sollten jetzt auf den Tisch kommen. Fisch und Geflügel bieten wertvolle tierische Proteine, ohne den Körper mit Fetten zu belasten. Magere Milchprodukte, wie Magerjoghurt oder Buttermilch eignen sich ebenso hervorragend für den sommerlichen Snack. Gerade die Buttermilch, die viele Proteine enthält, kann lange sättigen und bringt noch dazu die Verdauung in Schwung. So lässt sich etwas einfacher abnehmen. Außerdem eignen sich Wasser und ungesüßte Kräutertees als sommerliche Durstlöscher, die die Figur nicht belasten. Vor den Mahlzeiten sollten zwei Gläser Wasser getrunken werden – das verlängert das Sättigungsgefühl.

Eine sinnvolle Möglichkeit ist es ebenfalls, hin und wieder einen Entwässerungstag einzubauen. An diesem gibt es nur Erdbeeren, Spargel oder Gurken und stilles Wasser. Auf Rohkost, Hülsenfrüchte, aber auch kohlensäurehaltige Getränke sollte verzichtet werden, sie können nämlich selbst einen flachen Bauch stark aufblähen.

Für die sommerliche Beauty ist es ebenfalls entscheidend, auf das richtige Make-Up zu setzen und hier gilt ganz klar: Weniger ist mehr. An heißen Tagen verläuft viel Make-Up schnell, so dass es kein schöner Anblick mehr ist. Wer dennoch nicht ganz auf Lippenstift und Co. verzichten will, sollte auf leichte Konsistenzen achten. Ein hoher Feuchtigkeitsgehalt im Lippenstift ist ohnehin anzuraten, schützt er die Lippen doch vor dem Austrocknen.

Auch Foundation, Sonnencreme, Concealer und Gesichtspflege sind an heißen Tagen kaum die richtige Wahl. Die vielen Schichten auf der Haut wirken schnell wie eine Maske. Dem kann Frau entgegen wirken, indem sie auf eine getönte Tagescreme setzt. Damit können Rötungen und kleinere Hautunreinheiten kaschiert werden. Die Haut wird zudem mit Feuchtigkeit versorgt und viele der üblichen Cremes bieten sogar einen Lichtschutzfaktor. Dadurch sind alle Aspekte mit nur einem Produkt optimal abgedeckt.


# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 23. Juli 2012 um 05:51 Uhr in Beauty: Grundlagen | 1626 Aufrufe

, , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Straffe Beine: So geht’s
Vorheriger Eintrag: Natürlich gegen Windpocken

Gesundheit

Wellness-News

Back to top