Aloe Vera gilt gemeinhin als kühlend. Auf die Haut aufgetragen wirkt das Gel der Pflanze erfrischend. Allerdings kann man Aloe Vera auch als Saft genießen und so die Verdauung in Schwung bringen und das Immunsystem unterstützen.

Die meisten kennen lediglich das Aloe Vera Gel, das auf die Haut aufgetragen wird. Es hat kühlende und entzündungshemmende Effekte und hilft unter anderem bei Sonnenbrand. Doch innerlich angewendet kann Aloe Vera ebenfalls einiges bewirken. Der Saft wird aus dem frischen Gel hergestellt und ist mittlerweile immer häufiger in den heimischen Supermärkten erhältlich.

So wird Aloe Vera Saft hergestellt

Der Aloe Vera Saft entsteht, indem die Blätter der Pflanze gründlich geschält werden. Dabei muss auch die unter der Rinde befindliche grün-gelbe Schicht entfernt werden. So entfernt man gleichzeitig unbekömmliche Blattstoffe. Das eigentliche Gel wird dann in maschinellen Verfahren kaltgepresst und in Flaschen abgefüllt. Teilweise finden sich im Handel allerdings auch Mischgetränke aus Aloe Vera Saft und Saft von Zitrusfrüchten.

Die Vorteile des Saftes liegen vor allem in dessen Inhaltsstoffen, zu denen die Vitamine A, C und E, Kalium, Magnesium, Eisen und Natrium gehören. Diese Inhaltsstoffe werden erweitert um einige Bestandteile aus den Randschichten zwischen Fruchtfleisch und Blattrinde, die durch das Kaltpressen in den Saft mit übergehen.

Sie wiederum enthalten viele Anthrachinone. Die natürlichen Pflanzenstoffe sollen unter anderem eine abführende Wirkung haben, so dass Bestandteile der Aloe Vera Pflanze auch gerne in Mitteln gegen Verstopfung eingesetzt werden. Dennoch wirkt der Saft an sich nicht abführend, stattdessen sagt man ihm eine anregende Wirkung auf die Verdauung nach.

Hautpflege mit Aloe Vera Saft

Auf die Haut aufgetragen wirkt Aloe Vera Gel entzündungshemmend und kann Reizungen lindern. Der Saft wiederum soll die Schutzfunktion der Haut, ihre Elastizität und Feuchtigkeitswerte verbessern. Voraussetzungen dafür ist allerdings der regelmäßige Genuss von Aloe Vera Saft über einen längeren Zeitraum. Zudem kann sich der Genuss positiv auf den Kollagengehalt der Haut auswirken.

Nicht zuletzt enthält Aloe Vera Saft Antioxidantien, also natürliche Stoffe, die hemmend auf die schädlichen Effekte der freien Radikalen wirken können. Diese freien Radikalen richten durch Oxidation unter anderem Zellschäden an.

Zudem stärkt der Saft durch den hohen Vitamin-C-Anteil unser Immunsystem und auch die Vitamine A und E sind unserer allgemeinen Gesundheit sehr zuträglich.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 04. August 2022 um 10:26 Uhr in Gesund leben & ernähren | 71 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

, ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Was kann Nelkenöl?
Vorheriger Eintrag: Die Warrior-Diät – Intervallfasten im Extrem

Gesundheit

Wellness-News

Back to top