Wer gut schläft, fühlt sich meistens auch wohl, und für die Schönheit ist ausreichender Schlaf wichtiger als die neueste Gesichtscreme! Wer morgens schon mal recht zerknittert um die Augen erwacht, weiß, was ich meine! :-))

Auf “Im Alltag Leben” fand ich heute eine kurze Yoga-Übungsreihe für alle, denen das Einschlafen nicht wirklich leicht fällt. Die Übungen können auch im Bett geübt werden,  nur bei der ersten Übung braucht man eine Wand. Wer das noch vertiefen will, übt am besten auch gleich die Kurzzeit-Atementspannung, die aus mehreren Teil-Übungen besteht: Atem bemerken, Atem beobachten, Bauchatmung, Brustatmung, Hohe Atmung, Beckenraum erspüren.

Das Schöne an der Sache:  die Übungen helfen nicht nur beim Einschlafen, sondern geben auch einen Eindruck, wie meditativer Yoga wirkt, der etwas ganz Anderes ist als die Power-Varianten der Fitness-Center!

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 15. August 2007 um 11:57 Uhr in Gesund leben & ernähren | 7118 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Mascara-Test: die Hälfte der Produkte ist mangelhaft und ungenügend
Vorheriger Eintrag: Buch-Tipp: Warum ich fühle, was du fühlst

Gesundheit

Wellness-News

Back to top