Im ihrem neu erschienen Buch “Wenn die Energie entschwindet” (ISBN 978-84-936155-0-5) beschreibt Erika Grazia Landert die verschiedenen Aspekte und Gründe für das Entstehen dieser wachsender Energielosigkeit, von der, wenn man den Medien glaubt, heute immer mehr Menschen ergriffen werden. Erst fand ich den Untertitel “fein- und grobstoffliche Aspekte des Burn-out” ein wenig zu esoterisch, doch will ich mich an der evtl. einem erfolgreichen Marketing geschuldeten Wortwahl nicht stören, sofern der Inhalt stimmt. Und da gefällt mir Landerts Ansatz, die Ursachen des Burnouts eben nicht immer nur im vermehrten Stress am Arbeitsplatz zu suchen, sondern auch in der inneren Haltung der jeweils Betroffenen, die oftmals zum Erschöpfungszustand nicht wenig beiträgt:  “Falsche Lebensrollen, Ängste, wie auch überdurchschnittliche Ansprüche auf Bewunderung und das „Unbedingt-dabei-sein-wollen“ oder „nicht-dazu-gehören“ können innere Konflikte auslösen, welche Energie rauben.”


Dies ist also die “feinstoffliche” Seite des Burnouts, die “grobstofflichen” Ursachen sieht die Autorin in viefältigen Umweltbelastungen wie Elektrosmog, Feinstaub, Lärm und vor allem in einem Lebens- und Arbeitsrhythmus, der nicht dem des Betgroffenen entspricht.  Dazu komme die oft lieblose und konservierungsträchtige Ernährung, die dem Körper nicht die nötigen Vitalstoffe zuführt, um sich zu regenerieren. Soweit die Analyse, der Rest des Buches behandelt die Wege aus der Burnout-Falle, darunter auch praktische Entspannungsübungen für den Alltag und viele lehrreiche Fallbeispiele aus der psychotherapeutischen Praxis der Autorin. Mehr Infos und eine Leseprobe aus dem Buch gibts auf www.health-art.eu.

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Dienstag, 04. März 2008 um 09:14 Uhr in Prävention | 2655 Aufrufe

,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Den Rücken neu entdecken: 7.Tag der Rückengesundheit
Vorheriger Eintrag: Fitness: Täglich 10.000 Schritte ?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top