Unsere Füße leisten tagein, tagaus Schwerstarbeit. Sie tragen uns durchs Leben und dennoch schenken wir ihnen oft zu wenig Aufmerksamkeit. Wer das ändern will, kann es einmal mit der brasilianischen Fußmassage versuchen. Die verspricht nämlich viele Vorteile für den gesamten Körper.

Die brasilianische Fußmassage, manchmal auch als Zehenmassage bezeichnet, ähnelt der bekannten Fußreflexzonenmassage. Allerdings liegt der Fokus der Massage auf den Zehen.

Wie funktioniert die brasilianische Fußmassage?

Bei der brasilianischen Fußmassage liegt man auf dem Rücken. Der Masseur hält den mittleren Zeh mit Daumen und Zeigefinger drei Minuten lang fest, wechselt anschließend auf den vierten Zeh und auf den kleinen Zeh. Letzteren drückt er jedoch mit Daumen und kleinem Finger, wodurch sich die Stärke des Drucks verändert. Jeder Zeh bekommt so drei Minuten Aufmerksamkeit.

Für den zweiten Zeh werden Daumen und Zeigefinger, für den großen Zeh Daumen, Zeige- und Mittelfinger für die Druckausübung eingesetzt. Durch diesen Druck auf die Zehen soll der Energiefluss im Körper angeregt werden. Die Energie, die so durch den Körper strömt, soll die Organe versorgen und sogar Störungen ausgleichen können.

Dabei glaubt man auch in der brasilianischen Fußmassage daran, dass die Füße und insbesondere die Zehen über so genannte Meridiane mit den Organen verbunden sind. Diese Auffassung ähnelt den Lehren der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Wann lohnt sich eine brasilianische Fußmassage?

Die brasilianische Fußmassage kann bei verschiedenen Beschwerden eingesetzt werden und verspricht Linderung. Typische Einsatzgebiete sind Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme, Schlafstörungen und innere Unruhe und Nervosität. Auch bei Stimmungsschwankungen soll die Massage helfen und sogar unterstützend beim Drogen- und Nikotinentzug wirken. Gegen Stress und Panikattacken wird die brasilianische Fußmassage ebenfalls häufig eingesetzt.

Anfangs empfehlen sich bis zu drei Behandlungen pro Woche, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Ebenso kann die Fußmassage als Präventionsmaßnahme eingesetzt werden oder zur reinen Entspannung. Dann sollte eine Behandlung in drei Wochen ausreichen.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 22. April 2019 um 10:00 Uhr in Wellness: Behandlungen | 113 Aufrufe

, ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: So gesund ist Spinat
Vorheriger Eintrag: Sind Eier gesund oder nicht?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top