Warum das Thema unter “Body-Mind-Balancing” abgehandelt wird, ist mir ein Rätsel! Will man den Lesern auf gesundheit.de die Banalität gewisser Verdauungsprobleme ein wenig mittels Anglizismen verbrämen? Nun, es lässt sich ja doch nicht verschweigen, und man kommt dann auch durchaus zur Sache: Neun einfach nachvollziebare Übungen, die geeignet sind, den trägen Darm ein wenig anzuregen und ansonsten der Entspannung zu dienen. Etliche davon kenne ich aus dem Yoga, was im gut bebilderten Artikel allerdings keine Erwähnung findet.

Fit for Fun nimmt sich desselben Problems mittels einer selbst auszuführenden Druckpunkt-Massage an. Auf den fünf Bildern zu den Übungen werden die Meridiane genannt, an denen mittels der Massage gearbeitet wird. Leider muss man sich von Bild zu Bild durchklicken, um der Marketing-Abteilung zu ihren “Page-Impressions” zu verhelfen. Einigermaßen nervig, aber bei Online-Ablegern von Print-Medien leider sehr verbreitet.

Persönlich stehe ich übrigens im Fall des Falles auf Sauerkrautsaft - jegliche körperliche Übung ist dann gleich viel effektiver!

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 22. Mai 2008 um 21:49 Uhr in Gesund leben & ernähren | 5586 Aufrufe

, ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Im Test: 15 Gesichtscremes für Männer
Vorheriger Eintrag: Fit mit dem Fahrad: Mitfahren und mitgewinnen

Gesundheit

Wellness-News

Back to top