Steinöl gehört zu den ältesten, aber auch wertvollsten Ölen unserer Zeit. Es zeichnet sich dadurch aus, dass es viele wichtige Inhaltsstoffe enthält. Seit mehr als 100 Jahren ist das Steinöl bekannt und wird seither auch für Gesundheit und Schönheit des Menschen genutzt. Gewonnen wird das Steinöl aus Ölschiefer. War es einst so, dass hierfür die Steinbrocken aus den Bergen geholt und mühsam mit den Händen klein geschlagen werden mussten, um das Öl zu gewinnen, werden heute große Sprengungen durchgeführt. Bei großer Hitze wandelt sich das Öl in Gas um und kann in diesem Zustand auch aufgefangen werden. Beim Abkühlen wandelt sich das Aggregatzustand wiederum in Öl und dieses kann angewendet werden.

Das Öl selbst beinhaltet auch die Wirkstoffe von Pflanzen, die zusammengepresst wurden und Rückstände von Meerestieren, sowie des Urmeeres und Schwefel sind ebenfalls enthalten. Dadurch wird das Steinöl auch gerne im Wellnessbereich angewendet. Bei Kopfschmerzen und Rheuma kann es beispielsweise sehr gute Dienste leisten und auch die Kosmetik hat das Steinöl für sich entdeckt. In verschiedenen Cremes wird es eingesetzt und sogar Waschmittel wird zunehmend häufiger mit Steinöl versetzt.

Bei Entspannungstechniken kann Steinöl ebenso eingesetzt werden, wie bei entspannenden Bädern. Diese sollten jedoch nicht länger als 20 Minuten andauern. Muskelbeschwerden lassen sich mit einem Steinölbad ideal behandeln, was insbesondere Personen zugute kommt, die häufig unter Wadenkrämpfen leiden. Durch die starke Verkrampfung in der Nacht wird nicht nur der Schlaf gestört, es kann sich ebenfalls ein schwerer Muskelkater bilden, der mit nicht unerheblichen Schmerzen verbunden ist. Um diese Nachwirkungen zu lindern, wird oftmals ein entspannendes Steinölbad empfohlen.

Wellness ist aber mehr als nur ein Bad. Ursprünglich wurde das Steinöl auch als Brennstoff verwendet, was nicht verwundert, sieht man es in seiner Rohform. Allerdings kannte man zu jener Zeit auch noch nicht die wertvollen Inhaltsstoffe. Im Wellnesshotel kann das gereinigte und destillierte Steinöl mittlerweile sogar in kleinen Fläschchen gekauft werden. Damit wird es möglich, die vielen positiven Eigenschaften des Öls auch zu Hause zu nutzen. Im Hotel kann auch die richtige Massagetechnik für die Waden erlernt werden, damit die nächtlichen Wadenkrämpfe, die vorrangig Frauen betreffen, auch in Zukunft gelindert werden können.


# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 14. Juli 2010 um 11:47 Uhr in Wellness: Behandlungen | 2445 Aufrufe

, , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Ziegenmilchbad als attraktiver Jungbrunnen
Vorheriger Eintrag: Die Trinkkur als wichtiger Wellnessfaktor

Gesundheit

Wellness-News

Back to top