Im Juni hat der meteorologische Sommer begonnen und mit ihm wird das Thema UV-Schutz von Sonnentag zu Sonnentag wieder wichtiger. Früher hat man das nicht so eng gesehen: Ich erinnere mich gut, als Kind und Jugendliche schon mal einen Sonnenbrand riskiert zu haben. Das war mir lieber, als mit den damals noch eher klebrigen Sonnenschutzmitteln herumzulaufen. Doch war damals die Sonne auch bei weitem noch nicht so gefährlich.


Niemand ahnte, dass es einmal ein Ozonloch geben würde. Mittlerweile sind es sogar zwei, über beiden Polen, die katastrophale Folgen für die Atmosphäre haben. Heute wird die UV-Strahlung nicht mehr ausreichen absorbiert, daher ist Sonnenschutz inzwischen weit mehr als nur ein Schutz vor einem Sonnenbrand. So sieht es auch der VKE-Geschäftsführer Martin Ruppmann: “Sonnenschutztechnologie ist heute weitaus mehr als nur der Schutz vor Sonnenbrand. Die Verbraucher erkennen zunehmend, dass Sonnenschutz durch den konsequenten Einsatz von UVA-Filtern auch der vorzeitigen Hautalterung und anderen sonnenlichtbedingten Schädigungen entgegenwirkt.”

Neben UV-Schutz-Produkten, die direkt auf die Haut aufgetragen werden, gibt es aber auch noch andere Möglichkeiten. Zum Beispiel wird schon lange Kleidung mit integriertem UV-Schutz angeboten, vor allem für Kinder. Doch auch für Erwachsene werden entsprechende Produkte immer häufiger hergestellt: Insbesondere für Outdoor-Sportler oder Wanderer, die sich in höhere Regionen und damit dünnere Luftschichten begeben, handelt es sich um eine wirkungsvolle Ergänzung zur Sonnencreme.


Nicht vergessen sollte man auch die Augen, die besonders empfindlich sind. Auch auf dem Gebiet schreitet die Technologie immer weiter fort. Intelligente Sportgläser, die sich automatisch an die jeweiligen Lichtverhältnisse anpassen, sind in orange oder grün jetzt auch für Brillenträger als Einstärken- oder Gleitsichtglas zu haben.

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 18. Juni 2009 um 12:53 Uhr in Beauty: Grundlagen | 3240 Aufrufe

,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Kommentare:

Ich hab hier mal ein paar Tipps gesammelt, falls es schon zu spät ist und der Sonnenbrand zugeschlagen hat.

Larissa am Freitag, 03. Juli 2009 um 12:54 Uhr

Hallo Frau Bach,

die Tipps waren wirklich sehr hilfreich. Mit den Tipps habe ich mein Urlaub noch gerettet. Unter der Sonne eingeschlafn und ganze rücken komplett Sonnenbrand. Ihre tipps haben aber wirklich sehr geholfen.
Vielen vielen Dank.

Maria am Dienstag, 21. Juli 2009 um 23:58 Uhr


Nächster Eintrag: Vitalpilze I: Heilmittel der Natur
Vorheriger Eintrag: Zwischen Steckern und Kabeln: Was tun in Sachen Elektro-Smog?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top