Wenn die Tage wieder kürzer und die Sonnenstunden weniger werden, lockt es viele wieder verstärkt in die Solarien. Neben “schicker Bräune” gibt das Licht immer auch einen Stimmungsschub, wie ich bei meinen eher spärlichen Sonnenterminen mitten im Winter bemerkte - es wundert also nicht, dass Solarien im Wellness-Bereich quasi an jeder Ecke zu finden sind.

Für Kinder und Jugendliche soll es nun mit dem Spaß bald vorbei sein. Ein Solarium-Verbot für unter 18-Jährige wegen der erhöhten Strahlenrisiken rückt näher.  Denn jedes Jahr erkranken 120 000 Menschen durch UV-Strahlung,  wobei für 3000 Betroffene die Krankheit tödlich verläuft. 80 Prozent der gesamten UV-Strahlendosis betreffe junge Menschen bis zum 18. Lebensjahr, wie das Bundesamt für Strahlenschutz bekannt gab.

Auch Erwachsene will der Gesetzgeber künftig besser schützen: Wie FOCUS berichtet, sollen Grenzwerte für die in Solarien zulässige UV-Strahlung eingeführt werden. Bis zur Einführung des Gesetzes soll ein Qualitätssiegel diejenigen Solarien auszeichnen, die sich bereits jetzt an die neuen Grenzwerte halten. Alte Sonnenbänke mit mehr als 0,3 Watt UV-Strahlung pro Quadratmeter sollen aus dem Verkehr gezogen werden.  Wieviele Sonnenstudios sich vorab zertifizieren lassen, wird sich zeigen.

Mich wundert, dass das Gesetz so lange braucht und dass es bisher offensichtlich KEINE Grenzwerte für die zulässige Strahlung gab. Sich ruhigen Gewissens auf eine zertifizierte Sonnenbank zu legen befreit im übrigen nicht von der Eigenverantwortung: gegen zu langes Sonnen, drinnen oder draußen, schützt kein Gesetz. Wir müssen uns weiterhin selbst um unsere Haut sorgen.

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Dienstag, 25. September 2007 um 13:05 Uhr in Prävention | 8522 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Kommentare:

Man sollte aber auch an die Studio betreiber Denken deren Existenz von Gestzen abhängt die Politiker machen die keinerlei bezug zur realität haben.
Wir sind immer noch alle Menschen die eigenverantwortlich handeln sollten und nicht von Gesetzen zugemüllt werden, es gibt schon genug was in Deutschland geregelt und verboten ist.

Christian am Samstag, 31. Mai 2008 um 16:39 Uhr

Ich bin der selben Meinung. Jeder Mensch sollte selbst entscheiden können, ob er ins Solarium geht oder nicht. Bei Jugendlichen sollte man sie davor durchaus von den Risiken bewusst machen. Aber im Endeffekt, sollte man dann selber entscheiden.

Und falls die Famlie Zuhause ein Solarium stehn hat, bringt das Gesetz auch nichts.

Thomas am Mittwoch, 11. März 2009 um 15:50 Uhr

ich betreibe selber auch ein solarium wo hinweise, tips und beratung vorhanden sind.meine kunden schätzen es und hören auch auf die beratung. der gesetzgeber ist trotzdem stärker und macht alles kaputt mit einer generellen regelung für alle.ich finde es eine sauerei.alle menschen sind wohl dumm und brauchen harte gesetze.wo soll das nur enden.sicherlich gibt es ausnahmen und auch menschen die es übertreiben aber man kann dann nicht ständig gesetze verabschieden die alle menschen betreffen.das ist wiedermal der einfachste weg der politik.

rico am Donnerstag, 19. März 2009 um 09:52 Uhr

hallo ich bin auch betreiber von 2 studios, seit 15 jahren, und halte meine betriebe stehts im super grünen bereich, es ist eine unverschäntheit das die politik sich da wieder einmischt. das sollte doch nun echt jeder selbst entscheiden - sonnen oder nicht. wer schützt alle jugendlichen die im sommen in praller sonne sich sonnen, meist 3-4 stunden. kommt da viell. auch noch ein verbot?
wir sollten uns das nicht gefallen lassen, denn es hängen ja auch etlichen existenten und jobs davon ab.

chr.

christoph am Samstag, 09. Mai 2009 um 05:03 Uhr

Ich finde es richtig so , es gibt Jugendliche die gehn 2 mal die Woche je 1 std unter der Sonnenbank das kann nicht gesund sein.

Steffen am Mittwoch, 17. Juni 2009 um 09:36 Uhr

an chr?stof: ja dann pech für d?e d?e e?nen sonnenbrand bekommen ?ch f?nde es echt m?es d?e soalr?mbes?tzer verl?eren d?e mes?ten ?hrer kunden und müssen vllt den laden d?cht machen dann wundern s?ch d?e pol?t?ker w?eso es ?mmer mehr arbe?tsllose g?bt wasn sche?ss

Aycen am Sonntag, 02. August 2009 um 19:47 Uhr


Nächster Eintrag: Hangab: Körper, Geist und Seele baumeln lassen
Vorheriger Eintrag: Fit for Fun sucht die beliebteste Laufstrecke

Gesundheit

Wellness-News

Back to top