Birnen gehören, genau wie Äpfel, zu den heimischen Obstsorten. Sie überzeugen mit einem süßen Geschmack, sind aufgrund der vielen exotischen Früchte aber doch etwas vom Speiseplan verdrängt worden. Dabei können sie viel mehr als nur gut zu schmecken.

Generell zählen Birnen, wie fast jedes Obst, zu den idealen Snacks für zwischendurch. Die Birne ist fettarm und kann die Verdauung fördern, sie liefert viele Vitamine und kann so zu einer gesunden Ernährung viel beitragen.

Wissenswertes über die Birne

Die Birne gehört botanisch gesehen zur Familie der Rosengewächse. Sie stammt aus Asien und kam über den Westen bis nach Mitteleuropa. Birnen enthalten im Gegensatz zum Apfel – ihrem ständigen Konkurrenten – sehr wenig Fruchtsäure. Der Gehalt liegt bei ein bis drei Gramm pro Liter, wohingegen Äpfel vier bis 15 Gramm Fruchtsäure pro Liter enthalten. Daher sind Birnen das ideale Obst für alle, die einen empfindlichen Magen haben. Durch die geringe Fruchtsäure ist der Geschmack der Birne süßer, so dass das Obst auch ideal als Zuckerersatz geeignet ist.

Für die Verdauung kann die Birne ebenfalls einiges tun. Rund sechs Gramm Ballaststoffe sind in der Frucht enthalten und damit deckt sie bereits einen großen Teil des täglichen Bedarfs an Ballaststoffen. Ebenfalls sind viele Mineralstoffe, wie Magnesium, Kalium, Zink oder Kalzium enthalten, die den Stoffwechsel anregen und sogar die Leistungsfähigkeit steigern können.

Vitaminbombe Birne

Darüber hinaus gilt die Birne als echte Vitaminbombe. Selbst bei einer Sommergrippe soll die Birne gut sein, da sie den Körper mit den wichtigen Vitaminen A, B und C versorgt. So stärken Birnen die körpereigenen Abwehrkräfte, aber auch die Haarwurzeln. Selbst die Hautalterung soll durch Birnen verlangsamt werden.

Nicht zuletzt heißt es, dass Birnen glücklich machen. Sie enthalten neben vielen Mineralstoffen auch Folsäure, die zu den B-Vitaminen gehört. Sie unterstützt die Blutbildung und die Zellfunktionen und gleichzeitig wird durch Folsäure die Bildung von Glückshormonen gefördert. Für Schwangere ist Folsäure besonders wichtig, um Probleme in der Schwangerschaft zu verhindern.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 18. Juli 2019 um 09:32 Uhr in Gesund leben & ernähren | 141 Aufrufe

, ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Wunderknolle Knoblauch
Vorheriger Eintrag: Vulkanasche – der neue Beauty-Trend?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top