Nicht nur die Finnen schwören auf den gesunden Effekt eines Saunagangs, auch in Deutschland hat das Schwitzen in der Holzhütte immer mehr Fans zu verzeichnen. Im Fitnesscenter und im Wellness Center gehört eine Sauna fast zum Standard und dank fertiger Bausätze kann man auch im eigenen Zuhause eine Sauna einrichten. Die Begeisterung ist verständlich, schließlich sind die gesundheitlichen Vorteile des Saunierens für jeden, der es einmal probiert, spürbar. Wie genau die Sauna Körper und Geist stärken kann und was man als Sauna Anfänger sonst noch wissen sollte, verraten wir hier. 
Mehr als Wellness
Bei 80° schwitzen und sich einmal fernab von allem Alltags Stress nur auf den eigenem Körper konzentrieren, das entspannt und beruhigt. Aber auch der gesundheitliche Effekt der Sauna ist nicht zu unterschätzen. Bei einer durch die Sauna erhöhten Körpertemperatur von 39° werden Krankheitserreger zerstört und das vegetative Nervensystem wird angeregt. Wer nach den ersten 15 Minuten in der Sauna direkt ein Kaltbad nimmt, der senkt seinen Blutdruck, regt den Kreislauf an und entspannt seine Muskeln. Der Körper erhält einen richtigen Energie Schub, der sofort spürbar ist. Schließlich ist das Saunieren auch gut für die Haut und reinigt den Körper sanft und gründlich.
Saunieren für Anfänger
Damit der erste Saunagang zu einem schönen Erlebnis wird, sollte man es als Anfänger langsam angehen lassen. 5 bis 8 Minuten reichen erst einmal völlig aus, am besten ist es, man hört auf seinen Körper. Sobald sich das Saunieren nicht mehr gut anfühlt ist es auch nicht mehr gesund und man sollte die Sauna verlassen. Nachdem man gründlich mit einem Kältebad abgekühlt hat sollte man gute 15 Minuten ruhen. Diesen Ablauf kann man zwei bis dreimal wiederholen.
Wer seinem Körper etwas Gutes tun und einmal komplett entspannen will, der sollte in jedem Fall über einen Sauna Besuch nachdenken. Wer weiß, vielleicht wird man am Ende zum echten Sauna Fan und braucht dann doch die eigene Sauna für daheim.

# Link | Hermann Lockmann | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 10. Mai 2012 um 14:09 Uhr | 2425 Aufrufe


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Warum das Aufwärmen vor dem Training so wichtig ist
Vorheriger Eintrag: Natürlich dem Stress begegnen

Gesundheit

Wellness-News

Back to top