“SHISEIDO ist was ganz Besonderes! Selbst meine Eltern sind total auf die Creme abgefahren, die ich ihnen schenkte. 95 Euro hat sie gekostet, aber das ist sie wirklich wert!”.  Mit leuchtenden Augen schwärmt meine Freundin Bea von ihren Erfahrungen im kosmetischen Hochpreis-Segment, das mir bisher keinen ernsthaften Gedanken wert war.  Zahlt man da nicht hauptsächlich für die Marke? Liest man nicht immer mal wieder bei Stifung Warentest, dass preiswerte Cremes in den Tests oft besser abschneiden als die sündhaft teuren Luxus-Produkte?

Und doch: Beas Begeisterung lässt mich nicht unberührt! Der Katalog von SHISEIDO, den sie mir da lässt, erzählt von aktueller Hightech in Sachen Faltenbekämpfung, rühmt die Forschungsergebnisse, feiert die altersgerechte Wirkung spezifischer Stoffe - ob ich mir mal versuchsweise sowas gönnen soll???

Meine langjährige Internet-Sozialisation führt mich erst mal zu Ebay. Da gibt’s doch alles und meistens viel billiger - oder sollte Kosmetik da eine Ausnahme machen??

Aber nein, schnell werde ich fündig: Da gibt es zum Beispiel die “Creme Shiseido Bio-Performance 50 ml !! DIE FORTSCHRITTLICHSTE STRATEGIE GEGEN VORZEITIGE HAUTALTERUNG” für schlappe 22 Euro! Ein Produkt, für das man im normalen Handel über 60 Euro berappen muss. Allerdings steht da im Angebot auch: “Vorauszahlung auf mein polnisches Konto”.  Ich werde misstrauisch und schaue mir die Bewertungen an, die der Verkäufer von den Käuferinnen bekommen hat: Ca. 140 Bewertungen, nur drei negative darunter.  Die aber haben es in sich:

“warnung! die angebliche Lancome Creme Renergie war keine, sondern gelber Glibber”,

“Mascara nicht identisch mit gleichem in Deutschl. erworbenem Artikel,scheiß Qual”,

“valse make up! is niet van echte estee lauder!!!!!”

Aha! Ich stelle mir vor, wie da jemand leere Originaltiegel mit “gelbem Glibber” befüllt und an Leute verkauft, die das echte Produkt noch nie im Original gesehen haben. Klar merken nur wenige Käuferinnen, dass nicht drin ist, was drauf steht.

Ich bin belehrt und suche erst gar nicht weiter. Wenn schon, dann will ich auch das ECHTE ausprobieren, selbst wenn es unverschämt teuer ist.  Über die Ergebnisse meines ganz privaten Hochpreis-Kosmetik-Tests werde ich selbstverständlich berichten! :-)


# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Samstag, 11. November 2006 um 21:57 Uhr in Beauty: Erfahrungen | 4671 Aufrufe

, , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Kommentare:

Danke, da werd ich mich trotz günstiger Preise doch der teueren hoffentlich auch Originale bedienen. Da spare ich mir wenigsten Leergeld, in dem ich nicht auf vermeintliche Schnäpchen herein falle.

rehauge am Donnerstag, 05. April 2007 um 15:58 Uhr


Nächster Eintrag: Mehr Licht! Macht der November depressiv?
Vorheriger Eintrag: Wie Schönheit gemacht wird

Gesundheit

Wellness-News

Back to top