Ab 2009 soll es Jugendlichen verboten sein, ein Solarium aufzusuchen. Über die Meldung bin ich auf Paradisi.de gestolpert und finde, sie passt nahtlos in das zunehmende Regelungsbedürfnis der Politik in Sachen Gesundheit. Zur Begründung heißt es: “Mediziner sehen den Grund in der Tatsache, dass Jugendliche viel anfälliger für Hautkrebs sind als erwachsene Menschen. Die Krankheit tritt hierzulande bei etwa 100.000 Personen auf. Da sich bisher nur wenige Solariumbetreiber an der freiwilligen Aktion beteiligt hatten, Minderjährigen den Zugang in ihr Studio zu verwehren, sieht der Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz, Wolfram König, keinen anderen Ausweg, als eine gesetzliche Regelung.” 


Im Grunde also eine ganz vernünftige Maßnahme, doch frage ich mich schon, wo das noch enden soll. Es gibt ja so vieles, das der Gesundheit schaden kann, wenn man es falsch macht: essen, trinken, Sport treiben, reisen, tanzen… schon beim Spaziergang kann mir ja der Himmel in Gestalt eines Dachziegels auf den Kopf fallen. Wenn nach und nach immer mehr menschliches Verhalten gesetzlich geregelt wird, bleibt vom freien Individuum in einer freien Gesellschaft nicht mehr viel übrig!

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Dienstag, 11. März 2008 um 01:45 Uhr in Prävention | 7633 Aufrufe


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Entspannung für die Augen
Vorheriger Eintrag: Was ist Balneotherapie?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top