“Big is beautiful” schlagzeilt T-Online fast schon euphorisch und sieht den Trend zur Hungerharke in Werbung und TV gebrochen: “Jetzt sind Magermodels auf vielen Laufstegen verboten und die Dicken kommen so richtig in Fahrt. Frauen mit normalen Maßen und auch ein bisschen mehr sind jetzt immer öfter auf Werbeplakaten oder im Fernsehen zu sehen.”

Als Beleg für diese Sicht der Dinge dient wie meistens die Kosmetikfirma Dove, die Normalgewichtige und auch fülligere Models zeigt und für ein “normaleres Schönheitsideal” auch offensiv eintritt.


Dann gibt es noch das Video “Schwere Frauen als Models” zu sehen, in dem einige tatsächlich recht füllige Frauen schwer gestylt für eine (schlanke) Fotografin posieren - dass deren rubenssche Rundungen schamhaft unter einer krass dominierenden Körperbemalung versteckt werden, mindert die Beweiskraft des Films für T-Online offenbar nicht.

Schon aus gesundheitlichen Gründen fände ich es sehr angesagt, wenn Werbung und TV zu einem normaleren Frauenbild (und auch Menschenbild insgesamt) zurück fänden: man sieht da ja kaum noch Leute, die vom Jugendwahn-Ideal “jung, fit, faltenfrei” abweichen. Doch leider macht eine einzige Kosmetikfirma noch keinen Trend, und das Körperkunst-Video zeigt eher auf, dass “nackte Dicke” nach wie vor nicht zeigbar sind - und nicht das Gegenteil. 


# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Freitag, 10. August 2007 um 08:09 Uhr in Beauty: Grundlagen | 2658 Aufrufe

, ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Körperbewusstsein und Körpertherapien
Vorheriger Eintrag: 15 Regeln für gesundes Älterwerden

Gesundheit

Wellness-News

Back to top