Dass Menschen süchtig aufs Solarium werden, hat mich darüber nachdenken lassen, woran das wohl liegen mag.  Vermutlich hat es mit den Theorien ja etwas auf sich, dass es dabei ums Selbstbild geht: nur richtig braun fühlen sich manche schön und attraktiv, egal, was die Haut-Experten dazu sagen. Kann das aber schon alles sein? Ich gehe selbst nicht regelmäßig ins Solarium, hab’ es nur beiläufig mal im Fitness-Center oder einer Sauna-Landschaft “mitgenommen” - und dabei gemerkt, dass es durchaus auf die Stimmung wirkt:  Man liegt da und ist von warmem, gleißenden “Sonnenlicht” umgeben, vergisst das reale trübe Wetter und verlässt die Sonnenbank deutlich fröhlicher gestimmt.  Aber was für ein Risiko, allein dafür “seine Haut zu riskieren”! Die Süchtigen brutzeln ja mehrmals die Woche, überschreiten also bei weitem die empfohlene Dosis von max 50 Sonnenbädern pro Jahr, die ja auch schon umstritten ist.


Je mehr das Jahr dem Ende zugeht, desto weniger Licht bekommen wir ab. Viele sind anfällig für die sogenannte Winterdepression, doch drückt die frühe Dunkelheit auch ganz allgemein die Stimmung. Ein unschädliches Rezept dagegen ist ganz einfach MEHR LICHT!  Der tägliche Spaziergang im Freien hebt die Laune auch ohne direkte Sonne. Farbiges Licht in der Bio-Sauna ist mittlerweile in vielen Saunalandschaften Standard und ergänzt die softe Entspannung bei mittlerer Wärme und Luftfeuchtigkeit aufs Angenehmste. Weiter können wir in unseren Räumen für eine natürlichere Beleuchtung sorgen: True-Light, Bio-Light, Naturlicht, Wohlfühl-Licht - unter den verschiedensten Bezeichnungen gibt es Lampen, die das Spektrum des Sonnenlichts weitgehend nachempfinden. Die Vollspektrum-Lampen sollen die Konzentration fördern und durch Lichtmangel bedingtem Unwohlsein vorbeugen - und ganz ohne jedes Risiko für die Haut!

*


Wer es zeitlich einrichten kann, kann der Winterdepression auch mit einer mehrtägigen Wellness-Auszeit entgegen wirken.  Wenn es draußen unangenehm herbstlich, dunkel, kühl und feucht ist, kann ein entspannendes Wochenende, an dem wir uns mal so richtig verwöhnen lassen, Wunder wirken!

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Samstag, 18. Oktober 2008 um 07:32 Uhr in Prävention | 3615 Aufrufe

, ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Kommentare:

Ich denke auch, dass es durchaus an der Winterdepression und dem fehlenden Licht liegt, dass in dieser Jahreszeit mehr Menschen dem Solariumbesuch frönen. Knackig braun im Winter ist ja auch nicht wirlich der Schönheitskult.
Grundsätzlich bin ich aber auch Deiner Meinung, dass ein Spaziergang im Tageslicht schon seine Wunder vollbringen kann.

Fitness Girly am Dienstag, 21. Oktober 2008 um 09:10 Uhr

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass selbst ein täglicher, ungefähr fünfminütiger, Blick in den herbstlichen bzw. winterlichen Himmel dem Lichtmangel vorbeugen soll.

Nicole am Dienstag, 21. Oktober 2008 um 13:18 Uhr

Wenn dann mal nicht alles grau in grau ist, glaube ich auch, dass so ein Blick auch die Stimmung heben kann. Bei Regen oder so macht mich das aber eher depressiv.

Pebbles am Dienstag, 28. Oktober 2008 um 20:38 Uhr


Nächster Eintrag: Wellnessurlaub an der Mosel
Vorheriger Eintrag: Gibt es Solariumssucht?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top