Wenn ich mir mal etwas richtig Gutes tun will, nehme ich ein ?Rasul-Bad?.  Als mich meine Schwester zum ersten Mal zu dieser so sinnlichen Begegnung mit Heilerde und Dampf verführte, war ich hin und weg! Wir bekamen einen Teller mit verschiedenfarbigen Heilerden zum Auftragen auf die einzelnen Körperregionen ? bald sahen wir aus wie Schamaninnen inmitten einer Heilzeremonie, hellbeige, ocker und braun ?bemalt?. Eine gute halbe Stunde saßen wir dann im heißen Dampf und vergaßen die Zeit,  genossen das sanfte Peeling, die Wärme, die Ruhe, die intensive Entspannung.  Den Abschluss bildete die Reinigung mit warmem Wasser und ein pflegendes Öl für die nun frisch durchblutete Haut.

Dass eine Rasul-Behandlung das Unterhautfettgewebe festigt, den Muskeltonus positiv beeinflusst und den Stoffwechsel anregt, hab? ich danach mit Interesse gelesen. Schön, wenn so etwas Angenehmes auch noch gesund ist, doch beeindruckt hat mich das Erlebnis selbst:  die wunderbar gelassene, aller Welt wohlwollende Stimmung, in die es mich versetzt hat, hielt noch viele Stunden an!

Der Spätsommer ist gemäß der 5-Elemente-Lehre aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) die Zeit der ERDE - also genau die richtige Zeit für ein Rasul-Bad.

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 17. August 2006 um 10:25 Uhr in Wellness: Erfahrungen | 3898 Aufrufe

, , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Dem Arzt die Zunge zeigen?
Vorheriger Eintrag: Im Sommer in die Sauna?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top