Moderne Schuhe sehen zweifelsohne schick aus. Doch sie müssen natürlich auch gesund sein. Schließlich tragen uns unsere Füße ein Leben lang. Werden sie in zu enge oder schlecht belüftete Schuhe gesteckt, kann das schnell massive Folgen mit sich bringen.

 

So entwickelt sich oftmals Hornhaut in verstärktem Maße, wenn die Schuhe nicht richtig sitzen. Bei Kunststoffen, aus denen moderne Schuhe häufig bestehen, ist die Atmungsaktivität nicht mehr gegeben. Dadurch entsteht ein warmes, feuchtes Klima im Schuh. Schweißfüße sind dann noch ein kleineres Problem. Denn dieses Klima öffnet auch dem gefürchteten Fußpilz Tür und Tor. Um dauerhaft gegen diese Probleme vorzugehen, hilft nur eines: Sich für bequemes und gesundes Schuhwerk zu entscheiden. Dabei müssen gesunde, bequeme Schuhe keinesfalls unattraktiv wirken, ganz im Gegenteil, da viele Hersteller erkannt haben, dass gesunde Füße wichtig sind, werden gesunde Schuhe ebenso optisch ansprechend hergestellt.


Was tun bei Fußpilz?

 

Doch ist der Fußpilz bereits entstanden, stellt sich die Frage, wie dieser am besten behandelt wird. Im Handel finden sich Antimykotika, die als Salbe auf den Fuß aufgetragen werden. Sie helfen recht schnell, töten den Pilz aber nur oberflächlich ab, so dass er nach kurzer Zeit bereits wieder zurückkehrt.

 

Ähnlich verhält es sich beim Fußbad mit Essig. Auch dieses tötet den Fußpilz nur kurzfristig und oberflächlich ab. Besser geeignet ist eine Langzeittherapie aus dem Bereich der Naturheilkunde, hier eignen sich insbesondere die Schüssler Salze. Verwendet wird das Salz Nr. 1 – Calcium fluoratum. In der Potenz D12 werden täglich zwei Tabletten eingenommen. Äußerlich kann das Schüssler Salz zusätzlich als Salbe angewendet werden. Allerdings sollte die Behandlung über ein halbes bis ein Jahr durchgeführt werden, damit dauerhaft gute Ergebnisse erzielt werden können.

 

Was tun bei Hornhaut?

 

Entwickelt sich vermehrt Hornhaut durch falsches Schuhwerk, können die Schüssler Salze ebenfalls helfen. Hierbei hilft ebenfalls das Schüssler Salz Nr. 1. Für die Behandlung sollte es mit dem Salz Nr. 11 – Silicea, ebenfalls in der Potenz D12 kombiniert werden. Im täglichen Wechsel werden je zwei Tabletten der Salze eingenommen. Die Kur sollte ebenfalls für längere Zeit durchgeführt werden. Für langfristige Ergebnisse sollte zudem auf gesundes Schuhwerk gesetzt werden, das die Therapie unterstützt.

 

Kurzfristig schafft ein Bimsstein Abhilfe. Nach dem Baden kann die Hornhaut einfach entfernt werden. Auf den Hornhauthobel sollte allerdings aufgrund der Verletzungsgefahr verzichtet werden.

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 23. Dezember 2013 um 07:18 Uhr in Weitere Empfehlungen | 1519 Aufrufe

, , , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Wie gesund sind Säfte wirklich?
Vorheriger Eintrag: Ist Weizen gefährlich?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top