Das süße Gold ist nur eine von vielen Bezeichnungen für den Honig. Ihn kennt man schon seit langem und mittlerweile ist er soweit erforscht, dass man ihn auch immer häufiger auf der Beautyfarm einsetzt. Der Honig mit seinen mehr als 200 Inhaltsstoffen wird sehr aufwändig von den fleißigen Bienen hergestellt.

Sie müssen zunächst den Blütennektar zahlreicher Pflanzen sammeln, ihn mit körpereigenen Enzymen und Säuren versetzen und dafür sorgen, dass das Wasser aus dem Honig entfernt wird. Hierfür müssen sie sehr häufig und lange mit ihren kleinen Flügeln schlagen, um dem Honig Luft zuzufächeln.

Mittlerweile weiß man ebenfalls um die zahllosen Inhaltsstoffe, die den Honig so wichtig für die Schönheit, Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden machen. So sind die enthaltenen Proteine dafür verantwortlich, dass die Haut geschmeidiger und glatter wird. Insbesondere rissige Haut kann mit Honig wunderbar gepflegt werden und erhält ihre Geschmeidigkeit zurück. Wichtige Vitamine, wie Biotin und Pantothensäure, also Vitamin B5, sind ebenso im Honig enthalten. Sie werden genutzt, um die Zellerneuerung der Haut zu unterstützen und somit für eine verbesserte Regeneration beanspruchter Haut zu sorgen. Weiterhin beinhaltet der Honig Glucose, die der Haut Feuchtigkeit spenden kann.

Durch die enthaltenen Enzyme kann auch die Durchblutung im Körper deutlich angekurbelt werden. Mit Hilfe der Aminosäuren kann dem natürlichen Alterungsprozess entgegen gewirkt werden. Auch werden Falten langsam aufgepolstert und insgesamt kann das Gewebe eine Straffung erleben. Kleinere Rötungen der Haut werden bei empfindlichen Personen mit Honig wunderbar ausgeglichen und sogar für das Haar eignet sich das süße Gold. Denn in Shampoos und Spülungen wird Honig schon seit langem verarbeitet und verleiht dem Haar vor allem einen schönen Glanz. Selbst splissgeplagtes Haar kann mit Honig wieder geglättet werden.

In der Lippenpflege wird Honig bei Lippenbalsam eingesetzt und sorgt so für glatte, geschmeidige Lippen. Als Maske wird das süße Gold für die Straffung der Haut im Gesicht und Dekolleté eingesetzt. Sogar im Bereich Wellness findet der Honig Anwendung, hier wird er gerne bei Massagen verwendet.

Innerlich angewendet gilt Honig als wichtige Nervennahrung. Die Süße des klebrigen Stoffes muntert auf, Traubenzucker gelangt direkt ins Blut und kann somit besonders viel Energie spenden.


# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 27. Oktober 2010 um 07:22 Uhr in Beauty: Grundlagen | 2860 Aufrufe

, , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Naturheilmittel sind künftig Arznei?
Vorheriger Eintrag: Mit Düften besser lernen

Gesundheit

Wellness-News

Back to top