Gerade die reife Haut braucht eine spezielle Pflege. Frauen jenseits der 50 oder inmitten der Menopause können ein Lied von Hautproblemen singen. Zahlreiche Frauen haben im fortgeschrittenen Alter noch einmal mit massiven Hautrötungen, Pickelchen, ja sogar Akne zu kämpfen. Schuld daran ist die hormonelle Umstellung im Körper der Frau, die jetzt noch einmal mit aller Macht zuschlägt.

 

Die richtige Pflege zu finden und die Akne gut und wirkungsvoll zu behandeln, ist dabei aber gar nicht so einfach. Denn auf dem Markt befinden sich vor allem Produkte, die die Akne bei jugendlicher Haut bekämpfen sollen. Viele darin enthaltene Inhaltsstoffe werden aber den Ansprüchen der reifen Haut bei weitem nicht mehr gerecht. Einige sind völlig ungeeignet und können die Haut zusätzlich reizen und die Problematik noch verschlimmern. Hier kann ein klärendes Gespräch mit dem Dermatologen Abhilfe schaffen.

 

Was tun gegen Falten?

 

Ein großes Problem bei reifer Haut sind auch die vermehrt auftretenden Falten. Zudem wird die Haut immer dünner, verliert an Festigkeit und Falten haben freie Bahn. Eine optimale Hautpflege zu finden, gestaltet sich in diesem Bereich schon einfacher, schließlich sind auf dem Markt zahlreiche Anti-Aging-Mittel zu finden.

 

Besonders auf die Inhaltsstoffe ist dabei aber zu achten. So sind Peptide, Soja-Extrakte und Hyaluronsäure besonders empfehlenswert. Wem das nicht reicht, der kann zusätzlich auf die Vitamin-A-Säure setzen. Die kann übrigens auch der Hautarzt verschreiben. Die Vitamin-A-Säure sorgt dafür, dass die oberste Hautschicht quasi abgeschliffen und dazu angeregt wird, sich zu erneuern.

 

Empfindliche Haut richtig pflegen

 

Durch die dünner werdende Haut mit zunehmendem Alter ist diese auch insgesamt empfindlicher. Häufig treten dann Rötungen auf. In diesen Fällen sollte Frau darauf achten, nicht zu viele unterschiedliche Pflegestoffe zu verwenden. Da diese auch unterschiedliche Inhaltsstoffe aufweisen, könnte es passieren, dass sich die Stoffe nicht miteinander vertragen und zu weiteren Hautirritationen führen.

 

Ebenfalls sollte man gesteigerten Wert auf die Vermeidung von Pigmentflecken achten. Sie entstehen durch zu viel Sonneneinstrahlung auf die Haut. Langfristig kann sogar Hautkrebs daraus entstehen. Um dem vorzubeugen, sollte selbst in der kalten Jahreszeit stets auf Sonnenschutz und Cremes mit hohem Lichtschutzfaktor geachtet werden.

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 12. Januar 2015 um 08:04 Uhr in Beauty: Grundlagen | 1367 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Warum man nur in der Sauna schwitzt
Vorheriger Eintrag: So wird das Bad zum echten Wellness-Erlebnis

Gesundheit

Wellness-News

Back to top