Alle Jahre wieder will der Weltnichtrauchertag am 31.Mai zum Aufgeben des schädlichen Lasters motivieren. Dieses Jahr läuft die Kampagne unter dem Motto “Jugend im Visier” und thematisiert die Marketing-Strategien der Tabakindustrie. Wer den letzten Anstoß und viele Tipps fürs Erreichen eines rauchfreien Lebens sucht, findet bei der Initiative “Rauchfrei durchstarten” vielerlei Hilfen. 

Dabei ist besonders wichtig: der Ausstieg will gut vorbereitet sein, dann steigen die Chancen auf einen nachhaltigen Erfolg. Mit der viel gerühmten spontanen “Punkt-Schluss!-Methode” haben zwar einige Erfolg, andere schaffen es durch bloßes Lesen des berühmten Buches “Endlich Nichtraucher” von Allen Carr. Leider verläuft der Rauchstopp jedoch nicht bei allen so problemlos: meist kommen die Ex-Raucher in Situationen, in denen sie plötzlich wieder “nur mal eine” rauchen. Dann folgt die nächste, die übernächste und schon bald ist der Versuch, dem Laster abzuschwören, gescheitert. “Rauchfrei durchstarten” zeigt Aufhörwilligen Wege, von ganz unterschiedlichen Motiven und Startpunkten aus ins rauchfreie Leben zu gelangen. Etliche sinnvolle Durchhaltetipps helfen dabei, sich schon vorher gegen den Rückfall abzusichern und die Motivation aufrecht zu erhalten. Motivierend wirkt auch die Liste körperlicher Verbesserungen, die bereits kurz nach dem Rauchstopp einsetzen. Wer gerne schriftliches Material für die Vorbereitung zur Verfügung hat, kann auch die Broschüre “Ja, ich will” anfordern, die dann kostenlos zugesendet wird.

Ich wünsche allen Ausstiegswilligen, die sich vielleicht durch diesen Weltnichtrauchertag motivieren lassen, viel Erfolg und Freude im neuen, rauchfreien Leben!

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Montag, 31. Mai 2010 um 09:40 Uhr | 1674 Aufrufe

, ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Fitness: Wie Muskelarbeit uns gesund hält
Vorheriger Eintrag: Die größten Beauty-Lügen

Gesundheit

Wellness-News

Back to top