Wer abnehmen will, versucht es oft mit zahlreichen Diäten, die nicht selten jedoch sehr einseitig sind. Der Jojo-Effekt ist quasi vorprogrammiert. Eine ganzheitliche Ernährungsumstellung in Verbindung mit einem Fitnessprogramm verspricht hier bessere Ergebnisse. Unterstützend kann dann noch Grüner Tee wirken.

Der Grüne Tee stammt, genau wie der Weiße und Schwarze Tee von der gleichen Pflanze ab. Das kann die Camellia sinensis sein oder die Camellia assamica. Der Unterschied besteht zwischen den einzelnen Teesorten lediglich in der Zubereitung. So wird der Grüne Tee nicht fermentiert. Stattdessen werden die Blätter nach dem Welken schonend gedämpft. Der Vorteil dabei: Der hohe enthaltene Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen geht nicht verloren. Diese Inhaltsstoffe können beim Abnehmen unterstützend wirken, wie Studien aus den USA, Frankreich, Japan und der Schweiz gezeigt haben.

Die Catechine sind für den Abnehmeffekt verantwortlich

Verantwortlich für die Unterstützung bei der Gewichtsreduktion macht man die Catechine, die im Grünen Tee enthalten sind. Sie werden auch als Tee-Polyphenole bezeichnet. Man versteht darunter pflanzliche Bestandteile, die unter anderem die Speicherung von Fetten hemmen und den Energieverbrauch des Körpers erhöhen sollen. Dies geschieht durch eine Anregung des Fettstoffwechsels und der Fettverbrennung. Damit diese Anregung erfolgen kann, muss man die Wirkungen des Grünen Tees kennen. So sagt man ihm unter anderem eine thermogene Wirkung nach, also eine erhitzende Wirkung. Außerdem sorgen die im Grünen Tee enthaltenen Catechine dafür, dass der Blutzuckerspiegel auf einem konstanten Niveau bleibt. Dadurch lassen sich Heißhungerattacken, die viele Diätversuche scheitern lassen, vermeiden.

Der Fettstoffwechsel wird mit den weiteren Inhaltsstoffen des Grünen Tees angekurbelt. Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente, aber vor allen Dingen die Gerbstoffe sorgen für diesen Effekt. Letztere können zudem die Verdauungsekrete anregen, wodurch die Verdauung von Fetten verbessert und die Entschlackung des Körpers gefördert wird.

Anwendung von Grünem Tee zum Abnehmen

Wer Grünen Tee unterstützend zu einer Ernährungsumstellung trinken will, sollte darauf achten, die Teeblätter mit nicht mehr kochendem Wasser zu überbrühen. Der Grüntee gibt sich mit einer Ziehzeit von nur zwei bis drei Minuten zufrieden. Zudem können die Blätter mehrfach verwendet werden.

Um die unterstützende Wirkung zu nutzen, sollten täglich drei bis sieben Tassen getrunken werden. Die Wirkung kann zudem verbessert werden, wenn man dem Tee noch ein Stück ungezuckerter getrockneter Papaya oder Ananas zugibt. Diese enthalten die Enzyme Papain und Bromelin, welche die Fettverbrennung im Körper ebenfalls verbessern können.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 27. Oktober 2016 um 05:28 Uhr in Gesund leben & ernähren | 238 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Flohsamen – Darmgesundheit stärken und mehr
Vorheriger Eintrag: Traubensilberkerze – vielseitige Heilpflanze

Gesundheit

Wellness-News

Back to top