Granatapfelsaft ist gut für die Gesundheit. Täglich ein Glas des Saftes kann durch seine wertvollen Inhaltsstoffe das Immunsystem stärken und enthält unter anderem Vitamine, Mineralien, Polyphenole, Flavonoide, Ellagsäuren und Punicalagine.

Allerdings muss es auch der richtige Granatapfelsaft sein, damit die Wirkung voll entfaltet werden kann. Für den gesundheitlichen Wert des Saftes entscheidend ist die Art der Herstellung. Sie sollte besonders schonend erfolgen.

Worauf ist bei der Herstellung von Granatapfelsaft zu achten?

Bei der Herstellung darf nicht zu viel Hitze auf den Saft einwirken, da die enthaltenen Polyphenole empfindlich auf Hitze reagieren. Sie können vom Körper kaum noch verwertet werden, wenn sie zu großer Hitze ausgesetzt sind. Extrakte, die gefriergetrocknet und pulverisiert wurden, sind eher zu empfehlen, da hier alle sekundären Pflanzenstoffe zum größten Teil erhalten bleiben. Lebendfermentierte Produkte sind dagegen empfehlenswert für all jene, deren Verdauungstrakt eher empfindlich reagiert. Bei diesem Herstellungsverfahren werden probiotische Mikroorganismen eingesetzt. Dadurch kann die Bioverfügbarkeit der Inhaltsstoffe verbessert werden. Außerdem wird die Resorption des Granatapfelsaftes im Dünndarm erleichtert.

Was ist drin im Granatapfelsaft?

Häufig wird beim Granatapfelsaft damit geworben, dass er 100 Prozent rein ist. Allerdings mischen viele Hersteller aus Kostengründen Farb- und Zuckerstoffe bei. Auch andere Fruchtsäfte werden gerne beigemengt. Vollfruchtsäfte dagegen entstehen aus den fein gemahlenen Kernen des Granatapfels. Die herb schmeckenden Polyphenole sind dann jedoch nicht mehr enthalten. Der Geschmack ist zwar angenehmer, die gesundheitliche Wirkung jedoch wird reduziert.

Einige Säfte werden mit Gelatine versetzt. Sie sollen die Bitterstoffe aus dem Saft entfernen, entfernen aber auch die wertvollen Vitalstoffe aus dem Saft. Deshalb ist ein wirklich gesunder Granatapfelsaft nicht zwingend als lecker zu bezeichnen. Er hat einen herbfruchtigen bis leicht bitteren Geschmack und ein intensives Aroma.

Wer also seiner Gesundheit mit Granatapfelsaft etwas Gutes tun will, sollte beim Kauf verstärkt auf die Inhaltsstoffe achten. Lebendfermentierte oder mit Gefriertrocknung hergestellte Säfte versprechen dabei den größten gesundheitlichen Nutzen. Die Inhaltsstoffe sind dann schonend aufbereitet worden und können vom Darm optimal verwertet werden. Auch gelangen sie sehr gut in den Stoffwechsel.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 02. Oktober 2017 um 07:26 Uhr in Gesund leben & ernähren | 86 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

, , ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Die falschen Hunger-Attacken und wie man sie umgeht
Vorheriger Eintrag: Fitness-Mythen – was ist dran?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top