Um allen potenziellen Teilnehmern der im letzen Beitrag beschriebenen Nichtraucher-Kampagne noch ein wenig Motivation nachzureichen:  Gelbe Zähne durch die per Tabakrauch eintretenden Verfärbungen des Zahnschmelzes sind kein bloß ästhetisches Problem! Die Initiative für Zahngesundheit proDente weist auf eine amerikanische Langzeitstudie hin, nach der bei Rauchern eine Wurzelbehandlung statistisch rund 70 Prozent häufiger vorkomme als bei Nichtrauchern. Der blaue Dunst habe zudem einen stark zerstörerischen Effekt auf die Mundhöhle. Er begünstige Zahnbettentzündungen und könne sogar Mundhöhlenkrebs verursachen. Auch der Wundheilungsprozess nach kieferchirurgischen Eingriffen sei in vielen Fällen langsamer voran als bei Nichtrauchern.


Die ProDente-Website, auf die ich durch diese Meldung aufmerksam wurde, ist auch darüber hinaus einen Besuch wert. Neben vielen nützlichen Infos rund um gesunde Zähne gibts auch eine bundesweite “Zahnarztsuche”, einen Paradontitis-Check und sogar einen “virtuellen Ernährungsberater”, der einem sagt, ob die eigene Ernährung im Blickwinkel der Zahngesundheit top oder flopp ist!

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Sonntag, 30. März 2008 um 14:25 Uhr in Beauty: Grundlagen | 2875 Aufrufe

, ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Akupunktur: Die TDP-Lampe heilt mit elektromagnetischen Wellen
Vorheriger Eintrag: Rauchfrei 2008: 10.000 Euro zu gewinnen!

Gesundheit

Wellness-News

Back to top