Viele haben schon die Akupunktur mit Nadeln erlebt, die für bestimmte Beschwerden mittlerweile auch von den Krankenkassen finanziert wird. Eine Intensivierung und Wirkungserweiterung der Nadeltechnik bringt die TDP-Lampe. TDP ist die Abkürzung des chinesischen Begriffs Teding Diancibo Pu für “Lampe mit speziellen elektromagnetischen Wellen”, die während der Anwendung auf den Körper einwirken.

Die auch “Miracle Lamp” genannte Lampe verfügt über eine Carbon-Platte, die mit 33 für den menschlichen Körper wichtigen Mineralien beschichtet ist. Die thermisch aufgeladene Platte erzeugt ein Spektrum von 2 bis 25 Micron in der Länge und 28 bis 34 mw/cm2 an Intensität. Wird das eingebaute Heizelement aktiviert,  gibt sie elektromagnetische und infrarote Wellen ab, die in Wellenlänge und Intensität der vom Körper abgegebenen Strahlung entsprechen. Die Behandlung wirkt ähnlich wie “Moxa”, eine Behandlungsweise der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin), bei der Heilkräuter über Akupunkturpunkten abgebrannt werden, um die Lebensenergie entlang den Meridianen anzuregen. Die angenehme Wärme der Lampe wird von den Patienten als sehr angenehm empfunden, wenn sie alleine oder im Anschluss bzw. in Kombination mit der Nadeltechnik angewendet wird.


Akupunkturbehandlungen mit TDP-Lampe werden in der TCM-Praxis des Wellness-Hotels ZUM KURFÜRSTEN angeboten. Eine vorhergehende Puls-, Zungen- und Meridian-Diagnostik ist dafür erforderlich.


# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 02. April 2008 um 11:02 Uhr in TCM: Behandlungen | 4914 Aufrufe

, ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Neu bei den Beautyjunkies: Ein Wiki für die Schönheit
Vorheriger Eintrag: Gelbe Zähne - nicht nur ein Beauty-Problem!

Gesundheit

Wellness-News

Back to top