Der Frauenmantel gehört zu den klassischen Heilpflanzen, die bei allerlei Frauenleiden eingesetzt werden. Er zählt zur Familie der Rosengewächse und ist sowohl in Europa, als auch in Nordamerika und Asien weit verbreitet.

Bevorzugt werden Standorte auf Wiesen, in lichten Wäldern, nahe Gebüschen und an Wegrändern. Vor allem feuchte, nährstoffreiche und lehmige Böden mag die Heilpflanze, die 40 bis 60 Zentimeter hoch werden kann. Gekennzeichnet ist der Frauenmantel durch kelchartige gelappte Blätter und grünlich-gelbe Blüten, die in Dolden zusammenwachsen. Sie erscheinen zwischen Mai und Oktober.

Wie wird Frauenmantel verwendet?

Für die arzneiliche Verwendung nutzt man das blühende Kraut. Dabei wird das gesamte Kraut von Mai bis September gesammelt. In der Schulmedizin ist die Wirkung des Frauenmantels bei allerlei Frauenleiden umstritten, Belege gibt es lediglich für eine leichte Wirkung bei Durchfallerkrankungen.

In der Volksmedizin dagegen steht die Heilpflanze hoch im Kurs. Innerlich wird die Pflanze bei klassischen Wechseljahrsbeschwerden sowie bei starken Monatsblutungen eingesetzt. Auch bei Magen- und Darmproblemen und Husten findet Frauenmantel Verwendung.

Entscheidend für die Wirkungen, die man der Heilpflanze nachsagt, sind die enthaltenen Bitter- und Gerbstoffe, Phytosterin, Glykoside und das ätherische Öl. Aufgrund der Gerbstoffe sagt man Frauenmantel eine zusammenziehende Wirkung nach, weshalb er gerne als Spülung oder Tinktur bei Entzündungen der Schleimhäute im Mund verwendet wird. Bei Halsschmerzen soll das Gurgeln mit einer Lösung aus Frauenmantel hilfreich sein. Zudem soll er entkrampfend wirken und als Tee eingesetzt soll er allerlei typische Frauenbeschwerden lindern.

Frauenmantel wird auch äußerlich verwendet

Neben der innerlichen Anwendung kommt Frauenmantel auch äußerlich zum Einsatz. Der Tee aus der Heilpflanze wird etwa als Badezusatz oder Umschlag genutzt. Unter anderem soll so die Durchblutung gefördert und das Gewebe gestrafft werden. Für eine Blutreinigungskur wird der Tee ebenfalls verwendet. Insbesondere bestehende Hautunreinheiten sollen dadurch verbessert werden.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 17. Januar 2022 um 11:40 Uhr in Gesund leben & ernähren | 298 Aufrufe

, ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Einsatzbereiche von Lindenblüten
Vorheriger Eintrag: Lavendel – nicht nur beruhigend

Gesundheit

Wellness-News

Back to top