Jedes Jahr aufs Neue kommt sie und jedes Jahr aufs Neue werden Kritiken an ihr laut: Die Zeitumstellung. Vor gut einem Monat war es wieder soweit, wir sind von der Winter- auf die Sommerzeit umgestiegen. Doch ganz ehrlich, was bringt uns das Ganze eigentlich? Sicher ist es jetzt länger hell, doch dieser Effekt war auch vor der Zeitumstellung bereits zu erkennen. Die Natur regelt das Ganze schließlich recht gut selbst.

Kritiker sind immer wieder aufs Neue für die Abschaffung der aus ihrer Sicht unnötigen Zeitumstellung. Gründe, die dafür sprechen, gibt es genügend. Oder haben Sie sich schon vollständig vom Jetlag erholt, der von oben diktiert wird? Untersuchungen haben gezeigt, dass am Montag nach der Zeitumstellung besonders viele Unfälle auf unseren Straßen geschehen. Und das liegt nicht zuletzt daran, dass empfindlich in unsere innere Uhr eingegriffen wurde.

Gesundheitliche Probleme, Veränderungen des Pulsschlags und des Blutdrucks sollen ebenfalls bereits beobachtet worden sein. Glaubt man den Erkenntnissen der kritischen Wissenschaftler, so kann man davon ausgehen, dass unser inneres Gleichgewicht für ganze sieben Monate, nämlich bis zum Wechsel zurück in die Winterzeit, gestört ist.

Die Zeitumstellung ist also von vielen nicht gewollt und macht in der heutigen Zeit auch nur wenig Sinn. Strom ist in unseren Breiten nicht knapp, wenn auch teuer. Doch die Zeitumstellung, deren genaue Gründe wohl kaum jemand mehr kennt, wird uns weiterhin begleiten. Was kann man tun, um ihr auszuweichen? Kennen Sie das Geheimrezept schlechthin, wie die Sommerzeit uns nicht mehr stört?

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 26. April 2010 um 08:05 Uhr in Gesund leben & ernähren | 2192 Aufrufe

, , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Fast wie barfuß: Zehenschuhe
Vorheriger Eintrag: Abnehmen: braunes Fett und andere Wunderwaffen

Gesundheit

Wellness-News

Back to top