Leben und essen wir “gegen unsere Gene”? Das jedenfalls behauptet Dr. Nicolai Worm, der die “LOGI-Methode” als eine neue, kohlehydratreduzierte Ernährungsweise begründet hat. Das Argument: Menschen lebten während ihrer gesamten Entwicklung als Jäger und Sammler und ernährten sich von Jagdwild, Beeren, Pilzen, Nüssen und Früchten. Kohlehydrate waren rar, ihr Siegeszug begann erst mit der Erfinden des Ackerbaus vor wenigen tausend Jahren - eine kurzer Augenblick, verglichen mit der langen langen Zeit der Evolution.

Das Argument klingt “logisch” - und die heutige Situation mit immer mehr übergewichtigen Menschen trotz Diät- und Fitnesswahn scheint ihm recht zu geben. Wer jetzt aber glaubt, es handle sich um einen Neu-Aufguss der extremen Atkins-Diät, irrt! Es geht nicht darum, völlig kohlehydratfrei zu leben, sondern lediglich darum, die Mengen derselben zu verringern. Zu diesem Zweck hat Dr.Worm eine neue “Ernährungspyramide” geschaffen, an deren Basis stärkefreies bzw. - armes Gemüse und Obst (inkl. Salate) den Hauptteil der Nahrungsmittel ausmachen. Da sie ballaststoffreich, voluminiös und kalorienarm sind, kann man davon viel essen und beeinflusst - so Dr. Worm - den eigenen Stoffwechsel positiv.  Zitat: “LOGI steht für Low Glycemic and Insulinemic, auf deutsch “niedriger Blutzucker- und Insulinspiegel”.Charakteristisch für die Ernährung nach LOGI ist eine niedrige Blutzuckerwirkung. Diese unterstützt einen möglichst konstanten Blutzuckerspiegel auf niedrigem Niveau. Die Fettverbrennung läuft indes auf hohem Niveau. “

An zweiter Stelle der Pyramide folgen dann eiweißreiche Speisen wie Milch, Käse, Fleisch und Fisch. Erst an dritter, langsam recht enger Stelle sind die “guten” Kolehydrate aufgeführt, z.B. die ansonsten so oft empfohlenen Vollkornprodukte. An der Spitze und damit nur selten zu verzehren, stehen die heute immer noch vielfach konsumierten Zucker- und Weißmehl-haltigen Produkte wie Brötchen, Kuchen und andere “Leckereien”, die sich so furchtbar schnell ins gefürchtete “Hüftgold” verwandeln.

Die Ernährungspyramide kann man sich als motivierendes Großposter bestellen und an die Wand hängen, daneben gibt es mehrere Bücher zur LOGI-Methode und sogar ein gut besuchte Forum für Eisteiger und Praktizierende, in dem man sich gegenseitig ermuntern und Erfahrungen austauschen kann. Denn LOGI ist keine Diät für ein paar Wochen, sondern zielt auf eine konsequente Ernährungsumstellung, die nicht nur dem Übergewicht entgegen wirken, sondern auch ganz allgemein der Gesundheit dienen soll: lebenslang!

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Freitag, 06. November 2009 um 09:11 Uhr | 6494 Aufrufe


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Massage gegen den Stress
Vorheriger Eintrag: Zwischendurch gezielt abschalten

Gesundheit

Wellness-News

Back to top