Die Rose, auch bekannt als Königin der Blumen, beinhaltet zahlreiche Wirkstoffe, die ebenfalls im Bereich Wellness immer wieder Anwendung finden. Damit wird diese Blume nicht nur in schönen Gärten als Zierde eingesetzt, sondern aus ihr gewinnt man beispielsweise ätherische Öle, denen zahlreiche positive Wirkungen nachgesagt werden.

So wird die Rose regelmäßig dem Herzen zugeordnet und soll vor allen Dingen bei Liebeskummer, Enttäuschungen, Trauer, seelischen Schmerzen und Depressionen hilfreich sein. Der betörende Duft der Rose, der auch im ätherischen Öl noch einmal richtig zur Geltung kommt, wirkt beruhigend und ausgleichend, so dass man bei einer Massage mit Rosenöl wunderbar entspannen kann. Aber auch kühlend wirkt die Rose, so dass sie besonders gerne in den Sommermonaten für verschiedene Wellnessanwendungen eingesetzt wird. Ebenfalls kann die Rose Krämpfe lösen und Körper und Geist reinigen, sowie zu einem gesunden und erholsamen Schlaf beitragen.

Während der Geburt kann Rosenöl die werdenden Mütter unterstützen. In einer Duftlampe kann das Öl sogar für die so genannte Duft-Meditation verwendet werden. Rosenwasser ist ebenfalls sehr beliebt und insbesondere für die Schönheitspflege von Bedeutung. Mit dem ätherischen Öl der Rose können herrliche Duftmischungen für die heimische Duftlampe, aber genauso Massageöle hergestellt werden. Dabei kann die Rose mit Lavendel, Bergamotte, Rosenholz oder auch Vanille kombiniert werden, wodurch ein besonders angenehmer Duft entsteht.

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 15. Juni 2011 um 06:09 Uhr in Wellness: Empfehlungen | 2888 Aufrufe

, , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Selbstbräuner für einen sommerlichen Teint
Vorheriger Eintrag: Beauty: trockene Haare richtig pflegen

Gesundheit

Wellness-News

Back to top