Manche Menschen kommen ja mit Wasser und Seife aus, doch in diesen zunehmend schwülen Tagen braucht es schon mal ein gutes Deo, um die unangenehmen Begleiterscheinungen des Schwitzens zu verhindern. Passend zum beginnenden Sommer hat die Stiftung Warentest jetzt 25 Sticks, Roller und Sprays unter die Lupe genommen und ihre Wirksamkeit getestet.

Den Testergebnisse stellt die Stiftung ein paar nützliche Tipps und Infos voran: “Wer Schweißgeruch mit Deos oder Parfum bekämpft, riskiert Hautreizungen und überdeckt die sauren Duftwolken nur kurzzeitig. Merke: Deos nur auf frisch gewaschene Haut auftragen. Dort erfüllen sie folgende Aufgaben: Aluminiumsalze verengen die Ausgänge der Schweißdrüsen. So tritt etwa 20 bis 50 Prozent weniger Schweiß aus. Manche Deos enthalten auch Alkohol. Dieser desinfiziert die Haut. So wachsen Bakterien langsamer. Außerdem bremsen Parfümstoffe die Aktivität der Bakterien und überdecken die Gerüche des Körpers.”

Testsieger ist Activreserve Cotton Dry von Rexona. Selbst 24 Stunden nach der Anwendung schützt der Stick noch vor Geruch (Note: 1,4). Weitere 16 Kandidaten unterschiedlichster Preislagen schnitten ebenfalls gut ab. Bei keinem der getesteten Produkte traten Hautreizungen auf. Im TESTKOMPASS lassen sich die Ergebnisse im Einzelnen einsehen.

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Montag, 04. Juni 2007 um 10:53 Uhr in Beauty: Erfahrungen | 3677 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Die Brennessel: kein Unkraut, sondern ein Gesundkraut!
Vorheriger Eintrag: Aroma-Therapie: Lavendel für gesunden Schlaf

Gesundheit

Wellness-News

Back to top