Weniger ist mehr – das gilt natürlich auch beim Make-Up. Um dennoch einen möglichst natürlichen Glow hinzubekommen, sollte man ein paar Punkte beachten – insbesondere für den Sommer-Glow.

Vor allem an sehr warmen Tagen ist ein leichtes Make-Up sehr viel sinnvoller, da es auch bei stärkerem Schwitzen nicht verschmiert. Dabei ist die Grundlage für jeden Sommer-Glow eine Feuchtigkeitscreme, die idealerweise dem eigenen Hauttyp entspricht. Eine Creme mit zusätzlichem Lichtschutzfaktor ist an warmen Sommertagen besonders empfehlenswert.

Strahlend schön im Sommer – so klappt’s

Danach folgt eine leichte Schicht Concealer, um kleinere Makel zu überdecken. Insbesondere der Augenpartie sollte man dabei ausreichend Aufmerksamkeit schenken, denn Augenringe können das beste Make-Up zerstören. Mit einer BB Cream oder einem Tinted Moisturizer wird das Make-Up fixiert.

Mascara, die die Wimpern betont, sorgt für strahlende Augen. Die Lippen werden ebenfalls nur wenig geschminkt. Statt greller Farben haben sich hier natürliche Töne bewährt. Aufgepeppt werden kann das Ganze mit etwas Gloss.

Highlighter für den perfekten Sommer-Glow

Ein dezenter Highlighter und etwa Rouge sorgen für den perfekten Sommer-Glow. Ziel ist es, die Haut natürlich schimmern zu lassen. Das hat den Vorteil, dass die Haut frischer aussieht. In diesem Sinne sollte man sich also durchaus trauen, einmal etwas weniger Make-Up aufzutragen, das an heißen Sommertagen ohnehin nur zusätzlich belastet.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 28. Juni 2021 um 06:00 Uhr in Beauty: Grundlagen | 126 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

, ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Allrounder Buttermilch – gesund und lecker
Vorheriger Eintrag: Wassermelone – auch die Schale hat es in sich

Gesundheit

Wellness-News

Back to top