Einen Sommerduft zu finden, der auch richtig zu mir passt, ist gar nicht so einfach. Es fängt schon damit an, dass es in allen Läden und Kosmetikabteilungen, wo Parfums verkauft werden, bereits so “vermischt” duftet, dass meine Nase nicht mehr wirklich mitkommt. Wenn ich dann an den Fläschchen rieche, mal ein paar Testtröpfchen auf der Haut verreibe, gibts nur wenig Düfte, bei denen ich gleich weiß: bloß nicht! Die meisten riechen “irgendwie gut”, was aber noch lange nicht bedeutet, dass der Duft zu mir passt. Kurz gesagt, ich bin ein Parfuem-Muffel und begnüge mich meistens mit den Düften der Hautcremes, Bodymilks, Sonnenschutz- und Haarwaschmittel, die der Alltag halt so mit sich bringt.

Abhilfe schaffen für alle, denen es ähnlich geht, will man in der aktuellen BRIGITTE ONLINE:  Eine Duftampel soll Orientierung bieten, doch bevor die Ampel ihre Lichtchen leuchten lässt, wartet ein Persönlichkeitstest mit 12 fast intimen Fragen auf Antwort. Z.B. die nach dem Lieblingssitzplatz oder dem Ort, an dem man gerne mal ein halbes Jahr leben würde. Oder wie die “Seelenlandschaft” aussieht und welche Pflanzen und Materialien ein gutes Gefühl vermitteln. Die Fragen funktionieren per Multiple Choice, es geht also nicht darum, konkrete persönliche Angaben zu machen! Am Ende kommt heraus: ich bin ein frischer, sportlicher Typ, habe’ ein Faible für Wasser und trage gerne Basics in Schwarz, weiß oder grau.  Ja, das haut - so ungefähr - hin. Also betätige ich nun die Ampel, die mir eine ganze Reihe edle Parfuems präsentiert. Nicht alle sind geeignet, dann steht die Ampel auf rot. “Gelb” bedeutet “nahe dran” und bei Grün darf ich sicher sein, den richtigen Duft zu wählen - sehr praktisch!

Netterweise gibt es zu jedem vorgeschlagenen Parfuem genaue Angaben, aus welchen einzelnen Duftkomponenten es zusammen gesetzt ist, schön aufgeteilt in Kopf-. Herz- und Basisnote. Dazu gibts ein Statement des Parfumeurs, der den Durft erschaffen hat, aber auch ein Votum der BRIGITTE-Testerin, das oft nicht ganz mit ersterem zusammen stimmt. Alles in allem ist die “Dupftampel” mitsamt dem Test ein netter Einstieg in die Welt der feinen Düfte. Er hilft tatsächlich bei der Auswahl, auch wenn ich nicht gleich zum Kauf schreite, senn jetzt weiß ich schon mal besser, was zu mir passt.

Wer das von sich schon immer weiß, kann sich auf MyParfuem.com einen Duft der eigenen Wahl designen. Oder aber den dortigen Experten bemühen, was dann aber ein klein wenig teurer wird.

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Dienstag, 04. Mai 2010 um 15:43 Uhr in Beauty: Grundlagen | 2631 Aufrufe

,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Wellness aus der Blumenwiese
Vorheriger Eintrag: E-Book: 1-Minuten-Wellness

Gesundheit

Wellness-News

Back to top