Die kalte Jahreszeit hat uns fest im Griff und es werden wieder die Stimmen lauter, die vom Winterblues sprechen. Eine allgemein gedrückte Stimmung, vermehrte Müdigkeit und Heißhunger auf Süßes zählen dazu. Grund für den Winterblues ist das fehlende Licht. Mindestens 3.000 bis 4.000 Lux Lichtintensität braucht der menschliche Körper, um sich tatsächlich in einem seelischen Gleichgewicht zu befinden. In den Wintermonaten bekommen wir im Freien jedoch nur 1.500, in der Wohnung gar nur 500 Lux Lichtintensität. Dadurch wird das Glückshormon Serotonin erheblich seltener ausgeschüttet, das Schlafhormon Melatonin dagegen in erhöhter Menge. Der Winterblues stellt sich ein.

Doch man kann ihm durchaus mit ein paar einfachen Mitteln entgegen wirken. Am besten wäre es natürlich, einen Urlaub in südlichen Ländern mit starker Lichtintensität zu machen oder einen Wellnessurlaub in Deutschland zu erleben. Doch oft genug ist vom Jahresurlaub am Ende des Jahres nicht mehr viel übrig. Dann helfen kleine Tricks im Alltag ebenfalls weiter.

Viel Bewegung an der frischen Luft und im Freien ist ein absolutes Muss. Denn dort ist die Lichtintensität noch am höchsten und man kann entsprechend auftanken. Zudem ist die Kälte gut für den Organismus. Einerseits wird der Körper mit ausreichend Sauerstoff versorgt, andererseits kann er gegenüber Krankheiten und Infekten abgehärtet werden.

Die Beleuchtung in den eigenen vier Wänden sollte möglichst stark sein. Spezielle Vollspektrumlampen sind in Apotheken erhältlich, sie empfinden die natürliche Lichtintensität nach, sind jedoch auch recht teuer. Mit den herkömmlichen Lampen kann man jedoch ebenfalls für eine möglichst helle Beleuchtung sorgen. Insbesondere der Arbeits- und Wohnbereich sollten stark ausgeleuchtet werden.

Eine gesunde Ernährung mit vielen Vitaminen und Kohlenhydraten kann dem Winterblues ebenfalls entgegenwirken. Denn dadurch wird die Produktion und Ausschüttung von Serotonin angekurbelt.


# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 01. Dezember 2010 um 10:36 Uhr in Gesund leben & ernähren | 3094 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Wellness-Geschenkideen zu Weihnachten
Vorheriger Eintrag: Diese Dinge nerven Wellness-Gäste

Gesundheit

Wellness-News

Back to top