“Ich bin es leid, mich unwohl zu fühlen und war bisher immer zu faul, etwas zu ändern. Mich selbst kann ich belügen, Euch jedoch nicht. Täglich werde ich versuchen, Euch auf dem Laufenden zu halten und über den Fortschritt zu berichten.”  So beschreibt der Blogger too_fat das heldenhafte Vorhaben, seinem Übergewicht mit Hilfe der geneigten Leserschaft zu Leibe zu rücken. Das tägliche Essverhalten, die Schwierigkeiten, regelmäßig zu sporteln, Erfolge und Rückschläge, ermunternde oder deprimierenden Anzeigen der Waage - man liest mit, fühlt mit, und wer mag, kann auch einen Kommentar da lassen.

Bloggen ist schwer angesagt und zunehmend nutzen Menschen diese Form der Öffentlichkeit, um den Kampf gegen den inneren Schweinehund zu gewinnen.  Laura tut es auf ihrem Fett-Weg-Blog, wo sich auch eine Menge Tipps und Rezepte für die schlanke Lebensweise finden. Frank Staude macht sich in seinem Abnehm-Blog auf den Weg zum gesünderen Leben und versammelt Zeitungsmeldungen zum Thema. Auch traditionelle Medien mischen mit: Genau 16 Kilo abnehmen will der Kilo-Killer mit seinem Blog beim STERN, das sich durch die besonders schnoddrige Schreibe auszeichnet. Wogegen Anna Winter bei BRIGITTE sage und schreibe 40 Kilo loswerden will. Ich bin gespannt, wer von beiden es schafft!

Wer es wagt, sich mit einem so persönlichen Vorhaben einer ungewissen Öffentlichkeit auszusetzen, muss damit rechnen, auch mal in die Breduille zu kommen: wer gesteht schon gern Rückschläge oder beichtet den nächtlichen Ausraster vor dem Kühlschrank! Manche brauchen aber genau diese Art “Druck von außen”, um die nötige Energie zum dran bleiben aufzubringen. Und zur Not kann man das Blog ja auch einfach löschen! :-)

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 07. Februar 2007 um 06:46 Uhr in Prävention | 2816 Aufrufe


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Den Altersflecken zu Leibe rücken?
Vorheriger Eintrag: Mit Kaffee gegen Cellulite?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top