Obwohl Frau in aller Regel bemüht ist, ihre Pflege stets wohl durchdacht durchzuführen, so kann es doch vorkommen, dass der eine oder andere Fehler passiert. Dabei lassen sich die meisten Pflegefehler einfach beheben.

 

Das Abschminken

 

Ist es nach der rauschenden Party doch wieder einmal später geworden als gedacht? Dann möchte man sich das Abschminken doch einfach mal sparen, wenn man mitten in der Nacht nach Hause kommt. Die Folgen zeigen sich am nächsten Morgen unweigerlich: Brennende, geschwollene Augen, Unreinheiten und Pickelchen sind keine Seltenheit. Das nicht abgeschminkte Augen-Make-Up kann im schlimmsten Fall sogar eine Infektion nach sich ziehen. Die Wimpern sind meist mit Mascara zugekleistert, steinhart und können brechen. Deshalb darf das Abschminken auch nach einer langen Partynacht niemals vergessen werden.

 

In diesem Zusammenhang sollte man auch bei der Wahl des Make-Ups Obacht geben, denn dieses enthält ebenfalls ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Sparsame Frauen sind hier oft geneigt, auch den letzten Rest Mascara noch aus dem Fläschchen zu pumpen, bevor es weggeworfen wird. Doch ratsam ist dies nicht immer. Ist die Mascara bereits überaltert, wird sie nicht nur klumpig und trocknet aus, im schlimmsten Fall kann sie ebenfalls zu Infektionen führen. Daher sollten Kosmetika jedweder Art nicht zu lange benutzt werden.

 

Hände im Gesicht

 

Zu oft wandern auch Tag für Tag die Hände ins Gesicht. Ob man sich auf der Hand abstützt, sich nur mal kurz kratzen will oder sich übers Kinn streicht – jedes Mal, wenn die Hände ins Gesicht wandern, werden von diesen Bakterien und Schmutzpartikel übertragen. Die Folge sind Hautunreinheiten und kleine Entzündungen, die den ebenmäßigen Teint zunichtemachen.

 

Lichtschutzfaktor nicht vergessen

 

Das tägliche Eincremen ist für viele Frauen längst zum festen Ritual der Morgen- und Abendtoilette geworden. Doch dass sie dabei auf eine Creme mit Lichtschutzfaktor setzen, ist bisher nicht weit verbreitet. Dabei sollte man immer und auch zu jeder Jahreszeit auf den Lichtschutzfaktor beim Cremen achten. Selbst im Winter kann die Sonne großen Schaden anrichten und viele Cremes sind von Haus aus mit einem Lichtschutzfaktor versehen, so dass es nicht schwierig ist, sich das passende Produkt zu besorgen. Ein großer Vorteil bei dieser Pflege: Fältchen und Pigmentflecken treten erst deutlich später auf, wenn täglich mit Lichtschutzfaktor gecremt wird.

 

Hausmittel zum Bleichen

 

Die Haare noch schnell bleichen? Kein Problem, dank Zitronensaft. Seit langem schon gilt er als natürlicher Aufheller für das Haar. Aber gesund ist der Zitronensaft nicht, sondern eher sehr aggressiv. Denn er trocknet das Haar unnötig aus. Deshalb: Finger weg vom Zitronensaft und stattdessen besser andere Bleichmittel verwenden, die schonender für das Haar sind.

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 21. Januar 2015 um 08:04 Uhr in Beauty: Grundlagen | 1590 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Figurtipps für die kalte Jahreszeit
Vorheriger Eintrag: Zu viel Sport und dessen Folgen

Gesundheit

Wellness-News

Back to top