Arganöl wird auch als flüssiges Gold Marokkos bezeichnet und ist ein echter Allrounder in Sachen Beauty. Häufig wird es in Shampoos verwendet und verhilft dem Haar damit zu mehr Glanz. In Haarkuren pflegt es die Haarstruktur und in einer Gesichtscreme sorgt es für die optimale Versorgung empfindlicher und trockener Haut.

Gewonnen wird das Arganöl aus den Früchten der Arganie. Der Bäum wächst in den Steppen von Marokko und kann mehr als 250 Jahre alt werden. Das Öl kann sowohl in der Küche als Speiseöl verwendet werden, wie auch in der Kosmetikindustrie.

Arganöl für Haut und Haar

Arganöl ist reich an hochwertigen Fettsäuren und Antioxidantien. Beide sorgen dafür, dass sprödes Haar wieder geschmeidig wird, verleihen ihm mehr Glanz und pflegen das Haar rundherum. Ebenfalls ist viel Vitamin E enthalten, was bei regelmäßiger Anwendung für mehr Volumen sorgen und gleichzeitig das Haarwachstum fördern soll.

Die Haut profitiert von Arganöl ebenso. So gilt das Öl als Anti-Aging-Mittel, da es die Regeneration der Hautzellen fördert und Fältchen glättet. Bei Hautkrankheiten, wie Psoriasis und Neurodermitis kann Arganöl helfen, indem es den Juckreiz lindert und die Wundheilung beschleunigt. Bei Narben und Cellulite soll Arganöl das Hautbild sogar nachhaltig verbessern.

Worauf achten bei der Nutzung von Arganöl?

Wer Arganöl für Haut und Haar nutzen will, sollte es regelmäßig anwenden, um die besten Effekte zu erzielen. Haarkuren sollten mindestens einmal pro Woche verwendet werden. Wenige Tropfen des Öls reichen bereits aus. Diese werden abends im Haar verteilt und dürfen über Nacht einwirken. Morgens kann das Haar wie gewohnt gewaschen werden. Glanz und Volumen sind das Ergebnis.

Bei gereizter und/oder trockener Haut sollte Arganöl täglich aufgetragen werden, damit sich die Haut beruhigt und Juckreiz gelindert wird. Beim Kauf sollte man grundsätzlich auf Qualität achten, denn nur hochwertiges Öl kann die Wirkung optimal entfalten.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 27. Mai 2021 um 05:47 Uhr in Beauty: Grundlagen | 181 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Vulkanasche – neues Beauty-Wunder?
Vorheriger Eintrag: Fett ist nicht gleich Fett

Gesundheit

Wellness-News

Back to top