Im Laufe der Zeit bilden sich Falten. Die unerwünschten Zeichen des Alters sollen mit allerlei Anti-Aging-Kuren bekämpft werden. Auch Aminosäuren sagt man eine hohe Wirksamkeit gegen die lästige Faltenbildung nach. Generell gilt, dass Aminosäuren unverzichtbar für die Stoffwechselvorgänge im Körper sind, aber auch die Speicherung und den Transport der Nährstoffe im Körper beeinflussen.

So gilt etwa die Aminosäure Kreatin als Feind der Falten. Sie besteht aus Arginin und Carnitin und ist unter anderem dafür verantwortlich, die Entgiftungs- und Schutzfunktionen der Haut, aber auch ihre Stützfunktionen aufrecht zu erhalten. Gleichzeitig sind Aminosäuren im Allgemeinen fähig, die Zellteilung anzuregen und die Erneuerung und Reparatur der körpereigenen Zellen zu unterstützen.

Aminosäuren über Cremes zuführen

Aufgrund der oft unausgewogenen Ernährung ist es heute allerdings kaum noch möglich, den eigenen Körper ausreichend mit Aminosäuren zu versorgen. Zudem verliert der Körper mit zunehmendem Alter die Fähigkeit, ausreichend Aminosäuren aus der aufgenommenen Nahrung zu produzieren.

Daher gibt es immer mehr Cremes, die auf Basis von Aminosäuren hergestellt werden und die wichtigen Säuren von außen zuführen. Auch Aminosäurekapseln sind mittlerweile auf dem Markt erhältlich und bauen die Aminosäuren innerlich auf. Die Aminosäuren sorgen dabei für eine Aufbaukur von innen. Vor allem Haut, Haare und Nägel profitieren von deren Zufuhr. Selbst das Bindegewebe wird gefestigt und man wirkt insgesamt jünger.

Aminosäuren in Lebensmitteln

Allerdings gibt es auch klassische Lebensmittel, die Aminosäuren enthalten. Zu ihnen gehören vor allen Dingen Fisch und Fleisch, Hühnereier und Hülsenfrüchte. Allerdings kommt es auf die biologische Wertigkeit an. Denn je ähnlicher die in Lebensmitteln enthaltenen Aminosäuren den im Körper produzierten Aminosäuren sind, umso besser lassen sich diese vom Körper verwerten.

Aminosäuren mit besonders hoher biologischer Wertigkeit finden sich vor allen Dingen in Hühnerbrustfilets, in Lachs und magerem Schweine- und Rindfleisch. Bei den pflanzlichen Lebensmitteln finden sich zwar auch Aminosäuren, jedoch ist deren biologische Wertigkeit deutlich geringer.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 23. Januar 2017 um 06:29 Uhr in Beauty: Grundlagen | 516 Aufrufe

, , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Warum wir oft so schlecht schlafen
Vorheriger Eintrag: Schnupfen natürlich bekämpfen

Gesundheit

Wellness-News

Back to top