“Fünf Kilo weniger mit zuckerfreiem Kaugummi” - solche Überschriften bringen Leser, auch dann, wenn die zugehörige Nachricht schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat.  Meist bekommt man dann nur ein paar dürre Zeilen vorgesetzt mit dem Verweis auf Wissenschaftler, die dies oder jenes festgestellt hätten. Welche Wissenschaftler, wo und wann? Was wurde genau getestet bzw. beforscht? Oft mangelt es an diesen zentralen Infos und Quellenangaben, so dass man halt dran glauben kann oder auch nicht - Hauptsache, auf der Webseite hat es “Klick” gemacht!

Auf die Sache mit dem Kaugummi bin ich auf einem Blog mit Gesundheitstipps und Naturheilkundetipps gestoßen: “Was die Wissenschaft jetzt heraus fand!” ist der Beitrag getitelt, in dem es heißt:“Sogar für das Abnehmen ist Kaugummi hilfreich. Eine Studie der Mayo-Klinik untersuchte die Wirkung auf den Gewichtsverlust. Die Kaubewegung regt den Stoffwechsel an, was wiederum die Fettverbrennung auf Touren bringt. In einem Jahr können zusätzlich bis zu 5 Kilo Gewichtsabnahme, durch das Kauen von Kaugummi erreicht werden.”

Welche Mayo-Klinik? Wo? Wann? Ich google mir sowas zur Not selber zusammen und werde auf einem anderen Blog fündig:  Dicke-Deutsche.de berichtet im Oktober 2007 (!): “Laut einer schon etwas älteren Studie der Mayo Klink in den USA soll es möglich sein alleine durch das Kauen von Kaugummi jedes Jahr bis zu 5 KG an Gewicht zu verlieren.”   Nun, wenn die Sache schon 2007 ein alter Hut war, relativiert das doch das “Jetzt” aus dem ersten Blog erheblich!

Wie man es besser macht, zeigt die gute alte Süddeutsche Zeitung in ihrer Online-Ausgabe, die im Oktober 2009 eine sehr viel aktuellere Studie zum Thema Kaugummi aufbietet - und netterweise auch die Details nicht verschweigt: “Zuckerfreier Kaugummi zügelt den Appetit und erhöht den Kalorienverbrauch. Das berichtete die Ernährungswissenschaftlerin Kathleen Melanson von der University of Rhode Island auf einer Tagung der US-amerikanischen Gesellschaft für Fettleibigkeit, die Untersuchungen an 35 gesunden Männern und Frauen vorgenommen hatte. Mal ließ sie diese vor dem Essen zuckerfreien Kaugummi kauen und mal nicht.” Was auch hier fehlt, ist der Link zur Quelle, den ich den geneigten Lesern hier nachreiche: URI nutritionist finds chewing gum can reduce calorie intake, increase energy expenditure heißt die Meldung - und wer den nicht allzu langen Text ganz durchliest, erfährt ganz unten sogar auch, dass die Studie mit 25.000 Dollar vom Wrigley Science Institute “unterstützt” wurde. Warum nur bleibt diese Info sogar in der SZ außen vor?

Mein Fazit: eigentlich sagt es einem schon der gesunde Menschenverstand: ein bisschen Appetit lässt sich gut mit zuckerfreiem Kaugummi befriedigen. Meist ist es ja nur das Bedürfnis, sich jetzt eine Kleinigkeit zu gönnen, um mal wieder den Körper zu spüren, während man vor dem Monitor seiner Arbeit nachgeht. Kaugummi alleine wird es aber nicht richten, wenn wirklich die Kilos purzeln sollen. Dafür müssen wir den Bürostuhl definitiv öfter verlassen!

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 13. Mai 2010 um 12:52 Uhr in Gesund leben & ernähren | 5159 Aufrufe

,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Kommentare:

Hallo Christiane,

ich finde es super, wie du diesen Pressemitteilungen auf den Grund gegangen bist.
Wenn ich täglich meine RSS-Feeds durchschaue, denke ich auch oft, was für ein Quatsch den Verbrauchern erzählt wird.

Trotzdem habe ich jetzt Appetit auf ein Kaugummi :-)

Viele Grüße
Alexander Schütt - Personal Trainer

Alexander am Sonntag, 01. August 2010 um 20:50 Uhr


Nächster Eintrag: Wellness plus Gesundheit: Grüner Tee
Vorheriger Eintrag: Schönheit im und aus dem Wald

Gesundheit

Wellness-News

Back to top