Jetzt ist die Zeit, in der wir uns zunehmend nach dem Frühling sehnen, der aber leider noch viel zu lange auf sich warten lässt. Der Winter stresst Körper und Psyche, denn Kälte und kurze Tage verhindern meist den Ausgleich, den Bewegung im Freien zu anderen Jahreszeiten ganz beiläufig mit sich bringt. Trockene Luft in geheizten Räumen kommt hinzu, so dass auch die Haut mehr Stress hat als üblich - es wundert nicht, dass die Krankmeldungen in diesen Wochen ansteigen und viele unter schlechter Laune und deprimierten Stimmungen leiden.


Wegen all dieser für die Gesundheit nicht gerade förderlichen Aspekte ist jetzt die optimale Zeit für eine Präventionswoche. Auspannen, gesund essen, Medical Wellness und dazu ein schönes Verwöhnprogramm - wer die Zeit dazu erübrigen kann, kann sich glücklich schätzen und sogar Zuschüsse bei der Krankenkasse beantragen. Denn eine solche Auszeit oder “Kurzkur” ist kein purer Luxus, sondern eine Investition in unsere Gesundheit, die Krankheiten und entsprechenden Ausfällen vorbeugt.


Viele Kur- und Wellness-Einrichtungen bieten spezielle Präventionswochen mit unterschiedlichen Schwerpunkten an, die nach §20 SGB als förderungsfähig anerkannt sind (im Einzelfall empfiehlt sich eine Anfrage bei der eigenen Kasse, denn die Fördervoraussetzungen sind unterschiedlich). Im Vital- & Wellnesshotel ZUM KURFÜRSTEN kann man zum Beispiel die Body and Mind-Präventionswoche buchen:  Sieben Tage Bewegung und Entspannung, mit Qi-Gong-Kurs, TCM-Kochschule, Nordic-Walking und TCM-Diagnosen - und natürlich mit Nutzung des umfangreichen Wellness- und Fitnessbereiches.

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Montag, 26. Januar 2009 um 12:55 Uhr | 2665 Aufrufe

,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Vitamin D: reicht die Sonne oder braucht es mehr?
Vorheriger Eintrag: Mehr Alkohol für die Fitness im Alter?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top