Schon alle Geschenke für Weihnachten besorgt?  Seitdem ich das Wellness-Blog schreibe, hab’ ich es viel einfacher, wenn ich überlege, wie ich den Lieben Freude machen kann! Denn Wellness kann man schenken und hat dabei sogar eine riesengroße Auswahl: Vom Wohlfühl-Wochenende über den Tagesausflug in ein Beauty-SPA bis hin zu Fitnessgeräten, Massage-Gutscheinen, luxuriösen Badezusätzen, Duftlampen und der zugehörigen Räucherware aus der Aroma-Therapie.

Aber Achtung: Machen Sie nicht den Fehler, allzu erzieherische Geschenke zu machen! Bestimmt erinnert sich mancher mit Schrecken an die so furchtbar gut gemeinten Ratgeberbücher, die zum „Fest der Liebe“ dem Liebsten mal so richtig deutlich machen, was ihm fehlt, bzw. wie man ihn gerne hätte. Ein Hometrainer für jemanden, der zu viel wiegt und sich selten bewegt, wäre zwar gesund, ist aber als Geschenk vermutlich chancenlos. Besser ist es, mit Geschenken zu verführen – es darf nicht rüber kommen wie ein weihnachtlich verpackter Vorwurf: Nun tu mal was für dich, du hast es wirklich nötig!

Auf Nummer sicher geht man mit reinen Wohlfühl-Präsenten, die niemandem besondere Anstrengungen abverlangen außer der Bereitschaft, sich mal ein bisschen zu verwöhnen. Geschenke, die Aktivitäten erfordern (oder auch einen gewissen Mut, sich mal zu trauen) sind eher geeignet für Freunde, die schon selber Bemühungen anstellen, ein gesünderes Leben zu führen.  Ihnen fehlt oft nur noch der letzte Kick – und das kann dann schon mal die Dreimonatskarte für ein Fitness-Center sein!

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Montag, 17. Dezember 2007 um 12:09 Uhr in Gesund leben & ernähren | 3734 Aufrufe


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Nahrungsergänzungsmittel im Test: besser natürlich!
Vorheriger Eintrag: Verbrauchertipps vom Wellnessverband

Gesundheit

Wellness-News

Back to top