Im Schlaf Energie tanken - eigentlich sollte das ja ganz von selbst stattfinden, vorausgesetzt, man hat sich nicht mit schwerem Essen belastet oder bis in die Morgenstunden gefeiert.  Dass auch die Matratze eine Rolle spielt, auf der wir uns in Orpheus Armen wiegen, war mir bisher nur unter mechanischen Gesichtspunkten vertraut: nicht zu hart, nicht zu weich, ergonomisch geformt und möglichst nicht chemisch belastet - was will man mehr?

Tja, es gibt mehr zwischen Himmel und Erde und neuerdings auch in der Matratze, als wir uns bisher träumen ließen! Der Matratzenhersteller Bodet und Horst wirbt mit der Möglichkeit, die eigene Schlafstätte zu “tunen”: Im neuartigen Matratzenbezugsstoff Shenergy - Life in Balance soll eine spezielle Wirkstoffkombination in ionisierter Form dafür sorgen, dass der Schläfer “energetisch aufgeladen” wird.  Zur Wirkungsweise heißt es:

“Die zum Patent angemeldete Wirkstoffkombination der textilen Ausrüstung von Shenergy ist in den Stoff in Anionenform eingelagert, also mit negativer Ladung. Durch das - auch im Labor nachgewiesene - Durchfließen der Shenergy-Wirkungskräfte durch Betttuch und Pyjama auf den Körper des Menschen werden dort positive Ladungen (Kationen) verschiedener Körpersymptome “angedockt” und damit neutralisiert.”

Wow, das nenne ich innovative High-Tech! Und natürlich gibts dazu die passende klinische Studie, die man bei der Firma STRA Soutern Textile Research Associates einsehen kann. 20 Testschläfer wurden zunächst untersucht, wobei auch eine “Energiestrombahnmessung” mit einem koreanischen “TCM-Gerät” zum Einsatz kam, das die energetische Lage in den 12 Hauptmeridianen messen soll. Vier Wochen schliefen die Probanden auf der ionisierten Schlafunterlage, danach vier Wochen auf einer konventionellen Matratze. Nach der ersten Phase fand man bei 16 Patienten einen “verbesserten Energielevel”, einige hatten keine Rückenschmerken mehr, Nervosität und Hyperaktivität ließen nach und die Schlafqualität verbesserte sich - ein Effekt, der während der zweiten Phase ohne Ionisierungsmatratze wieder verschwand.

Leider fehlen mir die Mittel, um mal eben eine Studie am eigenen Leib durchzuführen. So tröste ich mich damit, dass alles, was wirkt, vielleicht auch Nebenwirkungen hat, und schlafe ganz entspannt weiter auf meiner energetisch neutralen Bio-Matratze.

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Dienstag, 06. März 2007 um 08:39 Uhr in Wellness: Erfahrungen | 3860 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Frühling in der chinesischen Medizin (TCM): Das Yang entfaltet sich
Vorheriger Eintrag: Rosenöl für die schönere Haut

Gesundheit

Wellness-News

Back to top