Im kommenden Jahr findet die Fußball-WM in Südafrika statt. Während die Herren sicher dem runden Leder frönen, können sich auch die Damen verwöhnen lassen. Denn unsere Männer allein nach Südafrika fahren zu lassen, kommt ja wohl nicht in Frage. Zunehmend mehr Wellness-Hotels werden derzeit erbaut, wie die Morgenpost berichtet.

So werden im Steenberg-Spa beispielsweise Massagen angeboten, ebenso wie die Tour zu einem der ältesten Weingüter Südafrikas. Das Weingut wurde bereits 1682 von einer Witwe aus Lübeck gegründet. Doch dort geht es nicht nur um den Wein zum Trinken, sondern genauso wird er für Behandlungen eingesetzt. Die „Theravine“-Gesichtsmasken und die Körperpeelings mit Traubenkernextrakten sind nur einige der betreffenden Anwendungen.


Das „Pezula Resort Hotel & Spa“ wurde 2008 bereits zum besten Spa Afrikas ausgezeichnet. Dort können sich die Besucher von einer „Phumla“-Relaxmassage verwöhnen lassen. Mit Shea-Butter wird trockene Haut wieder geschmeidig und erhält eine kräftige Portion Feuchtigkeit. Natürlich stehen nicht nur Wellness-Behandlungen auf dem Programm, auch für die Kinder wird gesorgt. Mit einer Bio-Streichelfarm wird das Angebot für Kinder interessant, der Golfplatz rundet das Angebot des Hotels ab.

Zahlreiche kleine und größere Geschäfte finden sich auch an den Promenaden und auf den Straßenmärkten. Dort werden zunehmend mehr Gesundheits-Trends umgesetzt. Vom Rooibostee bis hin zu Yoga – für jeden Geschmack findet sich in Südafrika das richtige Angebot. Warum sollten wir unsere Männer also nicht begleiten, wenn es neben der Fußball-WM doch noch so viel mehr in Südafrika gibt?

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 07. September 2009 um 08:23 Uhr in Wellness: Empfehlungen | 2491 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Mythen, Märchen und Lügen - und die Wahrheit über Süßstoff
Vorheriger Eintrag: Früher essen hält schlank, doch Dicke überleben Krankheiten besser

Gesundheit

Wellness-News

Back to top