Wellness ist ein Thema, das uns heutzutage schon fast verfolgt. Allerorten versucht jemand, mit diesem Prädikat Werbung zu machen und Kundschaft anzulocken. Die vorwiegend weibliche Klientel ist dann meist zu recht enttäuscht von der tatsächlichen Leistung. Gerade deswegen sollten sämtliche Trends in diesem Sektor auch nur dort ausgeführt werden, wo ausgebildetes Personal arbeitet und das Ambiente stimmt. Diese Kriterien erfüllen vor allen Dingen die Wellnesshotels, deren Leistungen sowohl von Gästen als auch von Nichtgästen in Anspruch genommen werden können.

Einer der erwähnten Wellness-Trends ist die Hot Stone Massage. Sie wird schon seit einiger Zeit angeboten, kommt aber gerade in diesem Jahr voll zum Zug. Bei dieser Massageform werden erwärmte Steine auf den Körper gelegt, die dann eine Entspannung der Muskeln herbeiführen. Die Steine sind in der Regel aus Basalt. Sie werden in einem Wasserbad auf 60 Grad erhitzt und so auf den Körper gelegt. Normalerweise liegt der Wellnessanhänger mit dem Bauch auf einigen Steinen, den sogenannten Layoutsteinen. Auf den Rücken werden dann weitere Steine gelegt, die eine angenehme Wärme verbreiten. Gearbeitet wird mit Massagereizen wie Vibration oder Klopfausführungen.

Eine Abwandlung der Hot Stone Massage ist Lomi Lomi Nui, welches seinen Ursprung in Hawaii hat. Hier werden auch Stöcke und Kieselsteine verwendet, um die Muskeln zu lockern. Lomi Lomi Nui ist ebenso eine Erfahrung wert wie die Hot Stone Massage, nach der man sich wundervoll entspannt und ausgeruht fühlt.

# Link | Jessica Schnell | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 28. September 2011 um 08:28 Uhr | 1813 Aufrufe


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Wellness mit Kindern: Kann das gut gehen?
Vorheriger Eintrag: Auch nach dem Urlaub die Entspannung beibehalten

Gesundheit

Wellness-News

Back to top