Der Wellnessurlaub hat sich längst zu einer der beliebtesten Urlaubsformen entwickelt. Das Hauptklientel sind Paare und Singles. Zunehmend beobachtet man jedoch den Trend, dass der Wellnessurlaub mit der ganzen Familie unternommen wird. Die Kleinsten sollen demnach auch mit ins Wellnesshotel dürfen. Doch dadurch fühlen sich manch andere Hotelgäste gestört.

Wie es tatsächlich aussieht, hat jetzt eine Umfrage gezeigt. Immerhin zehn Prozent der Wellnessurlauber fahren ganz gezielt mit ihren Kindern gemeinsam ins Wellnesshotel. Dabei erwarten die Eltern natürlich, dass auch ihrem Nachwuchs ein besonderes Programm geboten wird. Hoch im Kurs stehen Sportprogramme für die Kids, ein spezielles kindgerechtes Wellness-Menü und natürlich eine gute Kinderbetreuung am Urlaubsort. Auch spezielle Spa-Behandlungen für den Nachwuchs werden erwartet. Für diese Maßnahmen sprachen sich in der Umfrage immerhin 16 Prozent aus.

Natürlich fanden sich unter den Befragten auch Eltern, die beim Wellnessurlaub bewusst auf den Nachwuchs verzichten und diesen lieber bei Oma und Opa lassen. Ebenfalls gibt es kinderlose Wellness-Gäste. In dieser Gruppe sah die Mehrheit der Befragten den Wellnesurlaub mit anwesenden Kindern entspannt. Allerdings setzte man voraus, das im Spa-Bereich Ruhezeiten gelten, die auch zwingend eingehalten werden müssen.

Immerhin 20 Prozent der Befragten gaben jedoch an, dass sie sich von den Kindern im Wellnesshotel gestört fühlten. Zähneknirschen nehmen sie deren Anwesenheit hin, weil ja ohnehin nichts zu ändern sei. Weitere 20 Prozent entscheiden sich sogar ganz bewusst für Wellnesshotels, die ausschließlich Erwachsenen offen stehen, wo also Kinder nicht erlaubt sind.


# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 13. Februar 2013 um 06:28 Uhr in Wellness: Erfahrungen | 1461 Aufrufe

, , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Wetterumschwung: Für viele ein Problem
Vorheriger Eintrag: Welches Parfum ist das Richtige?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top