Egal, in welchem Alter, Pickel stören immer. Während sie in der Jugend noch als normal angesehen werden, stören sie mit zunehmendem Alter immer stärker. Meist versucht man mit verschiedensten Behandlungen in Eigenregie, dem Problem Herr zu werden – doch fast immer ohne Erfolg.

In einem solchen Fall kann eine professionelle Ausreinigung unter Umständen Sinn machen. Vorab sollte jedoch ein Hautarzt die Problemstellen begutachten. Wenn er dann zur Ausreinigung im Kosmetikstudio rät, steht dieser Beauty-Behandlung nichts mehr im Wege.

Wie funktioniert die professionelle Ausreinigung?

Grundsätzlich sollte die Ausreinigung nur von Spezialisten vorgenommen werden. Bei sehr fettiger Haut sollte die Behandlung mehrmals wiederholt werden, eine monatliche Anwendung ist dann sinnvoll. Mischhaut und trockene Haut profitieren auch von einer Ausreinigung, die nur alle drei bis fünf Monate stattfindet. In der Regel erfolgt die Ausreinigung in vier Schritten:

Zunächst wird die Haut von Make-up befreit und mit Reinigungsgelen behandelt. Die gründliche Reinigung ist maßgeblich für die weitere Behandlung. Ein klärendes Gesichtswasser sorgt für reine Haut. Anschließend folgt in der Regel ein Peeling, um abgestorbene Hautschuppen zu entfernen. Die Poren werden meist noch mit Dampf und warmen Kompressen geöffnet.

Erst im Anschluss startet die eigentliche Ausreinigung, wobei Pickel, Mitesser und Co. professionell ausgedrückt werden. Dabei sollten so wenig rote Stellen wie möglich entstehen. Abschließend folgt eine Maske zur Beruhigung der Haut. Häufig kommt hierbei Heilerde zum Einsatz.

Die Ausreinigung ist dabei allerdings nicht gerade entspannend, kann manchmal sogar etwas schmerzhaft sein. Häufig sind Rötungen im Gesicht, die mehrere Stunden anhalten können, aber spätestens nach zwei Tagen verschwunden sein sollten. Bis zu zwölf Stunden nach der Hautreinigung sollte man zudem auf Make-up verzichten, um die Haut zu schonen und die Poren nicht erneut zu verstopfen. Ebenso sollte man nach der Ausreinigung zunächst auf Sauna- und Solariumbesuche verzichten.

Welche Vorteile bringt eine professionelle Ausreinigung?

Die professionelle Ausreinigung bietet verschiedene Vorteile. So werden die Poren verkleinert, das Hautbild erscheint ebenmäßiger, Entzündungen werden reduziert und auch neue Pickel bilden sich in deutlich verringertem Maße.

Unter Umständen kann eine Ausreinigung aber auch Schaden anrichten. Wer unter entzündlicher Akne leidet, sollte das weitere Vorgehen mit dem Hautarzt besprechen. Er kennt sicher noch andere Behandlungsmöglichkeiten, die infrage kommen.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 29. März 2021 um 09:33 Uhr in Beauty: Erfolge | 211 Aufrufe

, ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Rainbow Nails – der neue Beauty-Trend fürs Frühjahr
Vorheriger Eintrag: Macht grünes Gemüse schön?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top