Nagellack macht Finger- und Fußnägel femininer und damit weiblicher. Wer sich Hoffnungen aufs andere Geschlecht macht, der wird alle Reize einsetzen, um den potenziellen Partner zu überzeugen, dazu gehört auch der Nagellack. Doch der hektische Alltag lässt kaum Zeit, sich intensiv mit dem Lackieren der Nägel zu befassen, es muss einfach schnell gehen. Dabei wird dann oft der Unterlack vergessen, was mitunter schlimme Folgen haben kann.

Denn der Unterlack hat eine wichtige Bedeutung. Zum Einen bereitet er die Nägel auf die Lackierung vor, er gleicht evtl. vorhandene Unebenheiten aus. Zum Anderen sorgt er dafür, dass die Farbpigmente des eigentlichen Lacks nicht in den Nagel eindringen können. Dadurch kann es nämlich zu unschönen Verfärbungen kommen, die sich nicht entfernen lassen, sondern nur heraus wachsen können.

Ebenfalls enthält der Unterlack, der meist farblos ist, wichtige Pflegesubstanzen. Diese schützen den Nagel vor starker Brüchigkeit. Zwar enthalten viele der modernen Nagellacke ebenfalls solche Pflegesubstanzen, jedoch gilt dies nicht für alle. Gerade, wer sich oft die Nägel lackiert, sollte auf den Unterlack nicht verzichten, raten Beauty Experten. Denn auch das ständige Anwenden von Nagellackentferner kann den Nägeln schaden. Deshalb sollte hier ebenfalls darauf geachtet werden, dass der Nagellackentferner pflegende Substanzen beinhaltet. Wer sich an diese kleinen Tipps hält, kann sich mit schönen Nägeln schmücken, ohne Schaden anzurichten. Übrigens verlängert sich die Trocknungszeit des Nagellacks selbst nicht oder nur minimal, wird ein Unterlack aufgetragen.


# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 09. August 2010 um 06:50 Uhr in Beauty: Grundlagen | 10100 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Massagen am Arbeitsplatz steigern das Leistungsvermögen
Vorheriger Eintrag: Pilates und die Grundregeln

Gesundheit

Wellness-News

Back to top