Vermutlich geht es ja nicht nur mir so: immer mal wieder fasse ich neue Vorsätze, um mehr körperliche Bewegung in mein Leben zu bringen, doch nach einem guten Start verflüchtigt sich die anfängliche Begeisterung, nach und nach wird das Engagement schwächer, bis schließlich der Alltag wie gehabt im wesentlichen SITZEND verbracht wird.

Ich hab’ so schon einiges an Aufbrüchen hinter mir: Fitness-Center, Gartenarbeit, Yoga-Übungen, neues Fahrrad, regelmäßiges Walken, Home-Trainer - doch leider bringe ich es nicht fertig, auf Dauer wirklich dran zu bleiben. Von den drei Jahren Mitgliedschaft im Fitness-Center war ich gewiss die Hälfte nur Karteileiche, Yoga schaffe ich höchstens ein paar Wochen, zum Walken fehlt mir der Antrieb, seit ein schöner Spazierweg verbaut wurde - es gibt immer wieder Gründe, die Fitness zugunsten anderer Aktivitäten hinten runter fallen zu lassen. Es ärgert mich, aber das hilft auch nicht wirklich weiter!

Was tun? Am Wochenende kam mir die Idee, nicht mehr “eine Methode” zu praktizieren, die dann bald wieder in der Versenkung verschwindet, sondern einfach darauf zu achten, jeden Tag eine halbe bis ganze Stunde IRGEND ETWAS zu tun, was mich ins Schwitzen kommen lässt, mich körperlich auspowert und entweder Kraft oder Ausdauer oder beides trainiert. Gestern fuhr ich also mit dem Rad zu einem Freund, wo ich ansonsten mit öffentlichen Verkehrsmitteln hinfahre. Morgen bin ich zum Yoga verabredet, heute werde ich - zügig gehend - ein paar lange fällige Wege zu Fuß zurück legen, und wenn mir mal einen Tag lang nichts eingefallen ist, steige ich eben abends noch dreimal in den dritten Stock.

Auf diese Weise müsste es eigentlich gelingen, den inneren Schweinehund auszutricksten! Notieren, was man gemacht hat, ist dabei ein Muss - ich bleibe dran und werde berichten, wie sich das Vorhaben entwickelt.

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Montag, 03. September 2007 um 09:30 Uhr in Gesund leben & ernähren | 2719 Aufrufe


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Kommentare:

Zu Fuss oder mit dem Fahrrad einkaufen bringt mich auch regelmäßig ins Schwitzen. Meiner Meinung nach auch ein Muss, wenn man nicht gerade für eine drei, vier oder sogar fünf-köpfige Familie einkaufen muss:).
Viele Grüße
Charles

Charles am Freitag, 07. September 2007 um 18:26 Uhr


Nächster Eintrag: Entwicklung, Entspannung, Besinnung, Glück - eine kleine Blog-Rundschau
Vorheriger Eintrag: Die multimediale Yoga-Matte

Gesundheit

Wellness-News

Back to top