Kaffee ist immer noch der Deutschen liebstes Getränk, um in den Tag zu starten. Doch längst ist es nicht mehr nur der klassische Kaffee, der auf den Tisch kommt. Latte Macchiato, Espresso, Cappuccino und nun eben auch der Horchata-Kaffee erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Die Kaffeesorte Horchata gibt dem neuen Trendgetränk seinen Namen und kommt aus Lateinamerika. Charakteristisch für diese Sorte ist das starke Zimtaroma, wobei der Kaffee auf Reisbasis hergestellt wird. Reis wird dafür in Wasser eingeweicht, anschließend durch ein Sieb gegossen und schließlich mit Zucker und Zimt abgeschmeckt.

Horchata-Kaffee – besonders nährstoffreich?

Auch zerdrückte Früchte, gemahlenes Getreide oder Nüsse, Samen und Pflanzenmilch können für eine besondere Geschmacksnote beigemischt werden. Der „Kaffee“, der eigentlich keiner ist, wird durch diese vielseitigen Kombinationsmöglichkeiten besonders nährstoffreich und geschmacksintensiv.

Auch für Veganer ist der Horchata-Kaffee damit geeignet und selbst diejenigen, die auf Milchprodukte verzichten wollen oder müssen, können diese Kaffeespezialität genießen. Wer den Milchschaum trotzdem wünscht, kann herkömmliche Milch aufschäumen und den Horchata-Kaffee sogar zum Latte aufpeppen. Ein Schuss Espresso und noch ein paar Eiswürfel runden das Geschmackserlebnis vor allem an heißen Sommertagen optimal ab.

Horchata-Kaffee selbst machen

Die neue Kaffee-Kreation, die zu einem ausgiebigen Wellness-Tag im Sommer passt, kann auch einfach selbst zubereitet werden. Ein halber Liter Wasser, 150 Gramm Langkornreis, 40 bis 50 Gramm Vanillinzucker, eine halbe bis eine Zimtstange, Espresso und Eiswürfel reichen dafür aus.

Zunächst werden das erhitzte Wasser, der Reis, der Zucker und die Zimtstange über Nacht in einen Topf gegeben, wo sie quellen können. Die Zimtstange wird dann entfernt und das Gemisch aus Reis und Wasser gut püriert. Die Masse kann anschließend durch ein Sieb gegeben und kalt gestellt werden. Nach dem Umfüllen in ein Glas folgen nur noch Espresso und Eiswürfel und fertig ist die sommerliche Kaffeekreation.

Pürierte Mandeln oder aufgeschäumte Milch geben dem Horchata-Kaffee dann den gewissen Pfiff. Auch die Garnitur mit Zimt oder Schokolade ist denkbar.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 03. August 2020 um 06:21 Uhr in Gesund leben & ernähren | 118 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

, ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Hitze-Tipps fürs Haar
Vorheriger Eintrag: Sonne lässt Haut altern – was kann man dagegen tun?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top