Wer auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung achtet, setzt auch immer wieder Gurken auf den Speiseplan. Kein Wunder, sind sie doch ein frischer, gesunder und kalorienarmer Snack für zwischendurch, machen sich gut in Salaten und peppen auch die Pausenbrote auf.

Die grünen Gurken stecken voller Vitamine, darunter die Vitamine C und E, sowie Mineralstoffe, wie etwa Kalzium, Zink, Eisen oder Magnesium. Trotzdem haben sie einen sehr hohen Wassergehalt von ca. 95 Prozent, so dass Gurken zu den kalorienärmsten Lebensmitteln überhaupt zählen.

Vitamine und Co. sitzen in der Schale

Allerdings werden die Gurken meistens geschält und der Großteil der Vitamine und Mineralstoffe steckt in der Schale. Experten empfehlen daher, auf Bio-Gurken zu setzen, sie gründlich zu waschen und dann auf das Schälen zu verzichten. Dennoch wollen viele nicht auf das Schälen verzichten, dann sollte man die Schalen aber nicht einfach entsorgen.

Mit ihnen lassen sich in der Küche noch viele Dinge machen. So können die Schalen in Gemüsesmoothies verwendet werden. Sie sorgen für den extra Vitamin-Kick und beeinflussen ebenso den Geschmack. Frisches Gurkenwasser lässt sich mit den Gurkenschalen ebenfalls herstellen und so wird der oft langweilige Geschmack puren Wassers optimal aufgepeppt. Die Gurkenschalen können kleingehackt in den Salat gegeben werden. Auch als Topping eignen sie sich prima.

Nicht zuletzt kann die klein geschnittene Gurkenschale mit Frischkäse, Rucola, Senf, Salz und Pfeffer vermengt werden. Schon hat man seinen ganz individuellen Brotaufstrich kreiert.

Gurkenschalen außerhalb der Küche nutzen

Doch nicht nur in der Küche lassen sich Gurkenschalen vielseitig einsetzen. Sie helfen zudem gegen Augenringe und mildern diese ab. Dafür werden die frischen Schalen für zehn Minuten unter die Augen gelegt.

Sind leichte Flecken an der Wand aufgetreten, kann die Gurkenschale ebenfalls Abhilfe schaffen. Allerdings klappt es nicht immer und daher sollte man diesen Trick vorab an einer kleinen und unauffälligen Stelle austesten.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 06. März 2023 um 10:29 Uhr in Gesund leben & ernähren | 277 Aufrufe


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Lebensmittel, die uns wach machen
Vorheriger Eintrag: 3 Lebensmittel bei Rheuma

Gesundheit

Wellness-News

Back to top