Wellness – ein Trend, der nach wie vor anhält. Doch woran erkennt man gute Wellnessangebote? Insgesamt finden sich auf dem Markt 53 (!) verschiedene Gütesiegel für die Wellnessangebote. Da ist es für Verbraucher alles andere, als einfach, das passende Siegel zu finden und zu beurteilen, wie gut dieses Auskunft über ein Angebot geben kann. In verschiedenen Untersuchungen durch Verbraucherschützer kam folgendes Ergebnis heraus: Nur neun der 53 Gütesiegel können tatsächlich bei der Auswahl von Wellnesshotels, -kliniken oder –thermen helfen. Vier der positiv bewerteten Siegel gehören zur Familie der „Wellness Stars“ aus Baden-Württemberg. Sie gelten als hilfreich und wo sie prangen, kann man von geprüfter Qualität ausgehen, sind sich die Experten einig. Vergeben werden Siegel, wie die „Wellness Stars“ und die „Medical Wellness Stars“. Diese Gütesiegel haben derzeit 94 Wellness und Medical Wellness Einrichtungen erhalten. Sie befinden sich in der Schweiz, in Italien und Deutschland.

 

Zahl der Qualitätssiegel wächst seit zehn Jahren

 

In Deutschland gibt es derzeit mehr als 1.300 Hotels, die sich als Wellnesshotels bezeichnen. Für Verbraucher bedeutet das zwar eine große Auswahl, doch die Übersicht geht da schnell verloren. Deshalb haben sich in den vergangenen zehn Jahren immer mehr Gütesiegel für Wellnessangebote entwickelt, die dem Verbraucher die Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Wellnesshotel erleichtern sollen.

 

Doch diese zahllosen Gütesiegel helfen nur selten tatsächlich. Die meisten von ihnen können einfach erkauft werden, nur wenige überprüfen die Qualität und Ausführung der Angebote tatsächlich unabhängig. Wichtig für ein aussagekräftiges Gütesiegel ist es demnach, dass es auf gut ausgebildetes Personal achtet, die angebotenen Anwendungen Wirkung zeigen und die Umgebung zum Entspannen einlädt.

 

Wie sehen die Anforderungen aus?

 

Viele der Gütesiegel haben nur geringe Anforderungen, teils reiche es schon aus, dass lediglich eine Sauna oder ein Pool vorhanden sei. Bei den gelobten „Wellness Stars“ werden dagegen mehr als 400 Einzelkriterien überprüft. Es gibt Mindestvoraussetzungen, die zu erfüllen sind und beim Check der einzelnen Kriterien muss eine bestimmte Punktzahl erreicht werden.

 

Außerdem haben sich die „Wellness Stars“ den TÜV Rheinland mit ins Boot geholt, der in regelmäßigen Abständen Mystery Checks durchführt. Das heißt, dass regelmäßig überprüft wird, ob die Anforderungen noch erfüllt werden. Sollte das nicht der Fall sein, kann das Gütesiegel auch wieder entzogen werden.

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 13. November 2013 um 07:42 Uhr in Wellness: Erfahrungen | 1173 Aufrufe

, , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Nebenwirkungen der Brennnessel
Vorheriger Eintrag: Alkohol gut für die Haare?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top