Nachdem ich vor einigen Wochen über die Kalamansi und ihre Wirkungen berichtet habe, erhielt ich eine Produktprobe von der Distelhäuser Brauerei. Es ging um ein neues Produkt aus deren Sortiment, ein alkoholfreies Malzbier, vermixt mit verschiedenen, überraschenden Zutaten. Darunter natürlich auch die Kalamansi. Nachdem ich nun die ersten Kostproben genommen habe, wollte ich Sie natürlich auch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen.

Die Malzgetränke kommen in einer Bierflasche auf den Markt, sehen aus wie Bier, schmecken aber viel fruchtiger, was wohl auch am Malz-Anteil liegen mag. Die Sorte Malz+ Kalamansi war sehr fruchtig und frisch im Geschmack, ebenso die Sorte Malz+ Tayberry. Tayberry ist eine Kreuzung aus Brombeere und Himbeere, die erst seit 1962 auf dem Markt ist. Last but not Least gab es die Sorte Malz+ Cappuccino, ein Geschmackserlebnis, auf das ich mich als wahrer Kaffeefan wahrlich freute. Und auch diese Sorte konnte vom Geschmack überzeugen.

Sicher ist diese Malzgetränk-Serie der Distelhäuser Brauerei nicht unbedingt das Erlebnis für eingefleischte Bierfans, die den herben Geschmack lieben. An Sommerabenden und für alle, die ein etwas anderes Geschmackserlebnis ohne Alkohol erleben wollen, eignet sich das Bier jedoch prima. Gut gekühlt schmeckt es gleich noch einmal so gut und es lohnt sich durchaus, die neuen Malzgetränke einmal zu probieren, wie ich finde. Entscheiden muss natürlich jeder selbst, welche Geschmacksrichtung ihm gefällt und ob ein Malzbier überhaupt in Frage kommt. Aber eine erfrischende Abwechslung kann sicher jeder zwischendurch einmal probieren.


# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 30. November 2009 um 07:53 Uhr in Gesund leben & ernähren | 3194 Aufrufe

, , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Nüsse – mehr als Knabbereien
Vorheriger Eintrag: Orangen, Nelken, Zimt und Weihrauch: der Advent als Dufterlebnis

Gesundheit

Wellness-News

Back to top